Donnerstag, 2. August 2012

Millionär




Millionär
von Tommy Jaud

Seiten:
320 Seiten

Erschienen:

Teil einer Serie?
Ja. 2. Teil zu Vollidiot








Um was geht es?

Nachdem Simon Peters seinen Job verloren hat, verbringt er seine viele freie Zeit damit sich über alles und jeden zu beschweren und seinen Mitmenschen den letzten Nerv zu rauben. Da kommt es auch schon mal vor, dass eine Demonstration gegen die das Glockenläuten der Kirche nebenan ins Leben gerufen wird.
Als über Simon eine sehr spezielle neue Mieterin einzieht, die er unbedingt wieder loswerden will fällt die Entscheidung: er braucht Geld und zwar schnell! Ein Plan muss her.

Was denke ich darüber?

Der Vollidiot Simon Peters ist zurück! Als ich das gehört habe, musste ich mir sofort Millionär kaufen. Die Thematik Arbeitslosigkeit, Burn-Out und Geldnot haben ich am Anfang noch nicht mit dem Buchtitel unter einen Hut bringen können, aber Tommy Jaud beweist, dass es geht. Mit seinem trockenen Humor, seiner witzigen Art zu schreiben und seinen beinahe greifbaren Charakeren macht er das Lesen zu einem riesigen Spaß. Mehr als einmal wurde ich in Bus und Bahn schräg angeschaut, weil ich laut loslachen musste, während ich das Buch gelesen habe.

"Millionär" hat mich mit seiner neuen und sehr kreativen Geschichte von der ersten Seite an überzeugt. Auch wenn ich es erst nicht für möglich gehalten habe, hat sich Tommy Jaud mit dieser genialen Fortsetzung selbst übertroffen.

Wer also noch ein lustiges und leichtes Sommerbuch sucht, der sollte sich auf jeden Fall mal den "Millionär" von Tommy Jaud anschauen.


Bewertung:

didn't like it didn't like it didn't like it didn't like it didn't like it

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen