Sonntag, 30. September 2012

It's raining ... Awards! :-)





wie ihr sicherlich mitbekommen habt geht es mit den Awards im Moment Schlag auf Schlag. Auch ich habe gleich von drei lieben Mitbloggerinnen einen Award bekommen und bin damit gleichzeitig getaggt worden.


Also zuerst mal ein dickes Danke schön die liebe Pusteblume Sandra, die liebe Book and Movie Junkie Annie und an die liebe Lia vom "Das lyrische Wir".

Danke euch dreien Süßen vielmals.




Als erstes soll ich 11 Dinge über mich schreiben. Das wird etwas schwierig, aber ich versuche es mal:

1. Ich bin ein ziemliches Hasenhirn. Ich vergesse Sachen, von denen ich mir eigentlich sicher war, dass ich sie mir merken würde.

2. Ich bin Meisterin darin Treppen hoch und/oder runter zufallen.

3. Ich schaue gerne Filme von denen ich ganz genau weiß, dass ich dabei heulen werde.

4. Ich nehme mir schon seit fast 3 Jahren vor einen bereits fast fertigen Schal zu ende zu stricken.

5. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Grinch ein missverstandes Wesen ist.

6. Ich schaue viele Serien lieber auf englisch.

7. Eines meiner anderen Hobbies ist Make-up.

8. Ich jaule in der Disco gerne wie ein trauriger Hund oder tanze mit meiner besten Freundin den Ententanz.

9. Ich bin duftkerzensüchtig.

10. Ich liebe richtig schlecht gemachte Horrorfilme - dabei kann man am besten lachen.

11. Ich habe so gar keinen grünen Daumen, ich schaffe es sogar Kakteen umzubringen.


So und nun zum Tag. Jede der dreien hat mir 11 Fragen gestellt und hier sind jetzt meine Antworten darauf:



Fragen von Sandra (Pusteblume):

1. In welchem Buch würdest du gerne "mitspielen" und warum?
Ich glaube ich würde total gerne in "Alice im Wunderland" mitspielen. Wie cool wäre es denn mit dem verrückten Hutmacher und der Märzhasen Teeparties und seinen Nicht-Geburtstag zu feiern. Das fände ich toll.


2. Wie stellst du dir ein gutes Buch vor bzw. was muss ein solches vorweisen können?
Ein gutes Buch muss für mich eine möglichst neue Grundidee haben, Charaktere, die man lieben oder hassen kann und das gewisse "Spannungsherzklopfen" das einen nicht mehr aufhören lassen kann zu lesen.

3. Müssen dir in einem Buch die Charaktere sympathisch sein, um es zu mögen?
Nein, grundsätzlich müssen sie mir nicht sympatisch sein, aber sie sollten mir einen guten Grund geben, warum ich sie nicht leiden kann. :-)

4. Wer ist der nervigste Hauptprotagonist, an den du dich erinnern kannst?
Wirklich auf den Keks gegangen ist mir Elisabeth Sturm aus "Splitterherz" von Bettina Belitz. Die Gute hat entweder nur geschlafen, gejammert oder das Gegenteil von dem gemacht, was man ihr gesagt hat. Fürchterlich! Ich hätte sie erwürgen können.

5. Bezüglich (Buch)Blogs, was ist dir persönlich wichtiger: eher weniger Leser, die aber immer fleißig am Kommentieren sind, oder viele Leser, von denen jedoch kaum Rückmeldung kommt?
Ich entscheide mich auf jeden Fall für die wenigen treuen Leser. Für mich ist es schon super zu sehen, dass es tatsächlich Menschen gibt, die mich lesen wollen. Und mir ist es sehr viel lieber, wenn es nur Wenige dafür aber mit Begeisterung tun, als Viele von denen man nichts sieht und hört. Sonst ist ja weder Austausch noch Verbesserung möglich.

6. Ein totaler Bloggerneuling möchte einen Buchblog eröffnen. Was würdest du ihm raten und würdest du ihm in Sachen Design etc. deine Hilfe anbieten?
Ich bin ja selbst noch neu, aber ich würde jedem raten "Mach es, weil es dir Spaß macht". Das ist eigentlich das Wichtigste. Man muss mit dem Herzen dabei sein.
Sicher würde ich jedem helfen soweit es mir möglich ist. Fragen kostet nichts und zusammen findet man sicher eine Lösung.

7. Eben dieser Einsteiger hat sich noch nicht für einen Anbieter (Blogspot, Wordpress, Blog.de ...) entschieden. Was würdest du ihm empfehlen und warum? (Du musst keine Erfahrung mit anderen Anbietern haben)
Ich schätze, dass ist davon abhängig, was man mit seinem Blog alles vor hat. Besonders kreative Designs sollen wohl mit Wordpress möglich sein, während Blogger die besseren Friend Widgets haben soll. Da sollte man sich Prioritäten setzten und dann entscheiden.

8.Welche (mind. 3) Bücher muss man deiner Meinung nach als Lesebegeisterte/r gelesen haben? Scheu dich nicht, auch unbekanntere zu nehmen. Harry Potter und Panem zählen NICHT! ;)
Ich finde gelesen haben sollte man "Die Wolke" von Gudrun Pausewang, ein Stück von Shakespeare und "Millionär" von Tommy Jaud.

9. Was findest du, zeichnet einen guten Bücherblog aus? (regelmäßige Rezensionen, guter Draht zu den Lesern, Freundlichkeit, Rechtschreibung, ...)
Einen guten Bücherblogger zeichnet die Liebe zu seinen Lesern und Büchern aus. Man sollte immer offen und freundlich sein, denn von dem was ich bisher in der Community erlebt habe sind super liebe, nette und hilfsbereite Mädels und Jungs dabei. 

10. Hast du selbst einen guten Draht zu deinen Lesern, und gibt es welche, mit denen du dich super verstehst?
Ob ich einen guten Draht zu meinen Lesern habe müssen die wohl beantworten :-)
Da ich noch neu bin kenne ich noch nicht so viele, aber es gibt schon eine Menge, die ich in der kurzen Zeit richtig gern gewonnen habe und bei denen ich mich über eine Freundschaft über den Blog hinaus echt freuen würde.

11. Stell dir vor, dein Blog feiert Jubiläum, eine bestimmte Leserzahl, Geburtstag oder *Anlass hier einsetzen*. Du bekommst 2.000€ zur Verfügung gestellt. Für welchen Zweck (der deinen Lesern zugute kommt) würdest du das Geld nutzen?
Ich denke, ich würde von dem Geld ein Lesertreffen organisieren. Ich würde sie alle einladen und mit ihnen zusammen was Essen und Trinken gehen, damit man sich auch persönlich ein bisschen besser kennen lernen kann. Und wie kann man seinen Lesern besser Danke sagen als persönlich?!



Hier die Fragen von Annie (Book and Movie Junkie):

1. Buch oder Film?
Definitiv Buch

2. Film oder Serie?
Schwierig...ich würde mich aber für den Film entscheiden

3. Blackberry oder IPhone?
Keins von beiden; lieber ein Samsung Galaxy :-)

4. Schokolade oder Gummibärchen?
Das ist einfach: SCHOKI!!!

5. Lieblingsbuch?
"Millionär" von Tommy Jaud. Das könnte ich immer wieder lesen.

6. Lieblingsserie?
Wenn es um Bücherserien geht "Die Göttlich-Trilogie" - bei Fernsehserien "The big bang theory"

7. Lady Gaga oder Britney Spears?
Weder noch. Lieber die Ärzte oder die Beatsteaks.
8. Prominenten-Schwarm?
Auf jeden Fall Johnny Depp
 
9. Geheimes Talent?
Da ich eine ziemliche Labertasche bin habe ich keine wirklichen geheimen Talente.

10. Lieblungs-Accessoire?
Das Thomas Sabo Armband, das meine beste Freundin Pia mir geschenkt hat.

11. High Heels oder Sneakers?
Auf jeden Fall und immer Sneaker. Ohne meine Chucks könnte ich nicht leben.


Hier die Fragen von Lia (Das lyrische Wir):


1. Wenn du ein Tier sein könntest, welches wäre es?
Besonders im Herbst und Winter wünsche ich mir ein Mumeltier zu sein, damit ich Winterschlaf halten kann. Den Rest der Jahres BIN ich eher ein Faultier.

2. Was ist dir bei einem Buch wichtig?
Ein richtig gutes Buch muss mich mit seiner Handlung von Anfang an fesseln und muss Charaktere bieten, die spannend, authentisch und für die eigene Entwicklung offen sind.

3. Kaufst du gebrauchte Bücher?
Ja, sehr viele meiner Bücher kaufe ich gebraucht von Rebuy oder Ebay.

4. Welchen Sport machst du?
Wirklich Sport mache ich nicht. Ab und zu geh ich mal schwimmen, aber im großen und ganzen bin ich kein sportlicher Mensch. War ich auch boch nie.

5. Was ist dein Lieblingsnachtisch?
Einen wirklichen Lieblingsnachtisch habe ich nicht. Ich mag aber Obstsalat sehr gerne.

6. Welches Buch hat dich genervt?
Ein Buch das mich genervt hat war "Die Auswahl" von Ally Condie. Ich weiß, die meisten hat das Buch gefallen, aber mir nicht wirklich. Ich fand die Geschichte nicht spannend und ich konnte gar nicht nachvollziehen, warum Cassia aus heiterem Himmel so von Ky besessen war. Ich hätte das Buch um ein Haar abgebrochen.

7. Was würdest du an deinem Blog gerne verbessern?
Es gibt noch so einige Dinge, besonders am Design, die ich gerne ändern würde. Da ich mich aber weder mit HTML und CSS auskenne, dauert es entweder sehr lange oder wird nie etwas. Aber ich versuche immer noch etwas mehr zu verbessern.

8. Hättest du gerne mehr Zeit zum Bloggen?
Ich glaube, dass hätte fast jeder Blogger gerne. Da ich vollzeit arbeite und einen eigenen Haushalt habe scheint werder zum Lesen noch zum Bloggen genung Zeit zu sein. Irgendwas muss immer leiden.

9. Magst du Chinos (Hosen)? 
Um ehrlich zu sein, wusste ich bis eben nicht mal was Chinos sind. Ich musste es sogar googeln :-). Ich persönlich trage keine Chinos. Mir sind Jeans lieber.

10. Hast du schonmal daran gedacht, ein Buch zu schreiben?
Als ich noch jünger war habe ich schon mal begonnen ein Buch zu schreiben. Vor kurzem habe ich es wieder gefunden und gelesen. Es war nicht gut. Schreiben ist nicht unbedingt meine Begabung.

11. Fiel es dir schwer, meine Fragen zu beantworten? Wenn ja, welche?

Es fiel mir nicht wirklich schwer die Fragen zu beantworten. Bei der Frage, welches Buch mich genervt musste ich kurz überlegen, denn es gibt immer wieder Bücher, die einem nicht zu 100% gefallen, aber ansonsten fand ich die Fragen leicht zu beantworten.


Hier sind nun meine 11 Fragen. Da ich langsam den Überblick verloren habe, wer schon alles einen Award bekommen und getaggt worden ist, werde ich den Award nicht weitergeben. Aber wenn euch die Fragen gefallen und ihr Lust habt kann sich gerne jeder getaggt fühlen und die Fragen beantworten.

Meine Fragen an euch:

1. Führling oder Herbst?
2. Lieber auf dem Sofa oder im Bett lesen?
3. Büchern ordnen nach Autor oder Farbe?
4. Wo würdet ihr lieber wohnen New York oder Los Angeles?
5. Hund oder Katze?
6. Hardcover oder Taschenbuch?
7. Duschen oder Baden?
8. Radiowecker oder Handyalarm?
9. Selbstkochen oder Pizzaservice?
10. Land- oder Stadtmensch?
11. Welches Buch sollte auf jedenfall verfilmt werden?

So, das war nun von mir. Freue mich über alle, die meine Fragen beantworten.

Wünsch euch noch einen schönen Sonntag.




   

Freitag, 28. September 2012

Casual Friday No. 9

es ist endlich wieder Freitag und wir haben nicht nur wieder eine Woche hinter uns gebracht, sondern auch einen weiteren Monat.

Note für diese Woche: 2-3

Song der Woche: "Lazy Day" von Bruno Mars


Der Song dieser Woche passt wirklich wie die Faust aufs Auge. Ich hatte mir für diese Woche doch das ein oder andere vorgenommen und (wenn überhaupt) höchstens die Hälfte geschafft.

Aber der Reihe nach. Das Wochenende habe ich mit einer ehemaligen Arbeitskollegin mit einem chinesichen Essen und einem Stadtbummel durch Darmstadt begonnen. Und natürlich musste ich in einen Buchladen und natürlich bin ich wieder schwach geworden.Wer hätte es gedacht?!

Und da ich ja ein guter Mensch und Bürger bin dachte ich mir, ich müsste noch etwas mehr die Wirtschaft ankurbeln und bin zu Karstadt getingelt. Dort gibt es nämlich eine recht "große" Yankee Candle Abteilung. Dort habe ich mich dann noch mit ein paar Herbstdüften für gemütliche und nasse Regentage eingedeckt.

Da ich nicht der großartige Dekotyp bin versuche ich eben mit Kerzen etwas Gemütlichkeit in meine Wohnung zu bringen. Kennt ihr das, wenn ich eure Wohnung dekoriert habt, aber nach der Saison, keine Lust habt die Deko wieder wegzuräumen? Genauso ist es bei mir. Ich habe es tatsächlich bis heute nicht geschafft meinen "Adventskranz" vom letzten Jahr wegzuräumen. Ich meine, jetzt tut es auch nicht mehr Not, aber so ist das immer bei mir.

Eigentlich könnt ihr alle froh sein, dass ich euch heute noch hier schreibe, denn ich wäre doch vor kurzem um ein Haar überfahren worden und zwar von einem älteren Herrn in einem elektrischen Rollstuhl, der es offenbar cool fand freihändig mit Vollgas um eine Ecke zu heizen. Und da heißt es immer "die Jugend von heute".

Dieses Wochenende bekomme ich Besuch von meiner jüngeren Cousine, die bis Sonntag bei mir bleibt und eigentlich wollte ich über die Woche meine Wohnung aufräumen, putzen und alles ordentlich haben wenn sie kommt. Eigentlich. Denn irgendwie bin ich jeden Tag nach der Arbeit wieder in meinem Schaukelstuhl gelandet und habe kaum etwas getan. Aber zumindest kann man erahnen, wo das Schlafsofa steht :-)

Jetzt muss ich versuchen mich noch ein bisschen wach zu halten, denn heute Abend geht es auf die Piste, aber bis es ans fertig machen geht muss ich noch ein bisschen aushalten und darf nicht zu müde werden. Also haltet mich doch mit euren Kommentaren wach und erzählt mir, wie ir euch wach haltet.

So und nun wünsche ich euch allen wie immer ein schönes und entspannendes Wochenende.


Was Frau nicht alles für ihre Sucht tut!

 


wir Frauen wissen nur zu gut wie es ist, wenn man ein Hobby oder eine Leidenschaft hat. Und entweder widmet man sich dieser ganz oder gar nicht. Wir sind auch nur zu gerne bereit unser sauer verdientes Geld dafür auszugeben.

Tja, aber leider leider konnte ich meinem Chef noch nicht mit Erfolg klar machen, dass ich dringend mindestens das doppelte Gehalt brauche, um meine Büchersucht zu finanzieren. Ich kann gar nicht verstehen, warum er dafür kein Verständnis hat?!

Da dieser Plan also gescheitert ist musste eben ein Plan B her. Vielleicht singen in der Fußgängerzone? Aber aus unerfindlichen Gründen haben mir meine Eltern und Freunde auch davon abgeraten. Es sind Sätze gefallen, in denen meine Sangeskunst mit Katzen unter Schaukelstühlen verglichen wurden.

Wirklich etwas wertvolles zu verkaufen habe ich auch nicht. Ich habe nicht mal ein Auto. (Dafür aber einen süßen kleinen Rennhamster, der auf den Namen Hörbi hört. Ist auch billiger im Verbrauch!)

Ich könnte mich aber auch von Prinz Frederick von Anhalt adoptieren lassen. Obwohl ...

Aber woher nimmt man jetzt das Geld?

Dem Internet sei Dank scheint eine Lösung in greifbarer Nähe, denn staedte-info.net bietet im Moment die Möglichkeit einen 100 € Gutschein für Hugendubel zu gewinnen. Was ich mir nicht davon alles für Bücher kaufen könnte!

Ich drücke also allen die mitmachen die Daumen - hoffe aber auch auf einen eigenen Gewinn! ;-)

Viele Grüße


Mittwoch, 26. September 2012

Neuzugänge-Mittwoch #5

Hallu ihr Lieben,

die erste Hälfte der Woche haben wir überstanden und leider habe ich es auch in der letzten Woche nicht geschafft mich von den Buchhandlungen in meiner Umgebung fern zuhalten.





Die Tochter der Tryll 1 (Verborgen) - Amanda Hocking
(c) cbt Verlag

Ich habe schon auf vielen Blogs von dieser Trilogie gelesen und dachte mir, dass ich dem Buch doch mal eine Chance geben sollte. Mal schaun, ob das Buch hält, was es verspricht.





Die Welt wie wir sie kannten - Susan Beth Pfeffer
(c) Carlsen Verlag

 Und noch eine Dystopie mehr in meinem Bücherregal. Ich habe mich sehr zurück gehalten und gewartet, dass endlich auch das Taschenbuch rauskommt. Jetzt habe ich es endlich. Juhu!


Die verrückteste Nacht meines Lebens - Lauren Barnholdt
(c) cbt Verlag



Auch wenn jetzt die kalte Jahrezeit anbricht dachte mir, so ein wenig leichte Lektüre für zwischendurch ist doch auch mal nicht schlecht. Also durfte dieses Buch auch mit.

So, dass war es mit den Neuzugängen für diese Woche. Wünsche euch allen eine schöne Restwoche.


Tschuss

White Horse (Rezension und ein kleiner Ausraster)

von Alex Adams

Erschienen:
September 2012 im Piper Verlag

Seiten:
448 Seiten
Teil einer Serie?
Ja, erster Teil einer Trilogie










Um was geht es?

Zoe Marshall lebt in einer Welt, in der nichts mehr so ist wie es war. Ein gefährlicher Virus hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. Wer nicht gestorben st, hat sich zu einer mitunter grausigen Mutation entwickelt.
Doch Zoe gibt die Hoffnung nicht auf und macht sich auf die gefährliche und lange Suche nach ihrer großen Liebe Nick.




Was denke ich darüber?

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, als ich es bei Lovelybooks gewonnen und habe als Testleserin bei der dazugehörigen Leserunde teilgenommen durfte. Es war meine erste Leserunde und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut mitgemacht zu haben.

Das Cover vermittelt sehr gut die dunkle und bedrückende Stimmung, die in diesem Buch vorherrscht und gibt dem Leser einen ersten Eindruck, mit was er es zu tun bekommt. Auch die Innenseiten der Klappbroschur sind im gleichen Motiv gestaltet und führen die bedrückende Stimmung fort.
Alex Adams schreibt aus der Sicht von Zoe und hat es mir damit leicht gemacht mich in Zoe hineinzuversetzen. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte abwechselnd im "Damals" und im "Jetzt" erzählt wird. Man kann sich so mit Zoe auf die Suche nach Nick machen und gleichzeitig erfährt man immer ein wenig mehr, wie es zu dieser schrecklichen Seuche kommen konnte, die so viele Menschen das Leben gekostet hat.

Was die Charaktere angeht hat Alex Adams wirklich eine großartige Arbeit geleistet. Man erlebt, wie sich Zoe sich während der Geschichte weiterentwickelt. Sie ist mit ihren 30 Jahren auch keine Jugendliche mehr, wie man sie häufig in Dystopien antrifft. Sie ist intelligent, mutig und selbstbewusst.
Außerdem findet man in diesem Buch auch den ein oder anderen Charakter, den man im Laufe der Story wirklich zu hassen beginnt. Ich übertreibe hier keineswegs, wer das Buch gelesen hat, weiß ganz genau wen ich damit meine. Solch polarisierenden Charaktere gibt es leider nicht in jedem Buch.
Die Geschichte selbst ist wirklich gut. Die Grundidee wurde in den meisten Fällen auch richtig gelungen umgesetzt. Aber es gibt doch auch das ein oder andere zu beanstanden.

Aber zuerst mal zu den positiven Punkten. Ich habe schon so einige Dystopien gelesen, aber "White Horse" ist eine der wenigen, die ich als wirklich realistisch empfunden habe. Der Grund für die Seuche scheint nicht weit hergeholt und auch die Folgen scheinen mehr als plausibel. Man bekommt einen guten Einblick in die Abgründe der menschlichen Seele und es ist mir nicht schwer gefallen zu glauben, dass es wirklich so sein könnte.

Alles in allem ist diese Dystopie viel düsterer und emotional aufreibender als alle, die ich bisher gelesen habe. Die Charaktere sind reifer und weniger naiv, als man sie aus anderen Büchern kennt und, zumindest für mich, stand nicht unbedingt die Liebesgeschichte zwischen Zoe und Nick im Mittelpunkt, sondern eher Zoe körperlich und emotional beschwerliche Reise.
Leider muss ich sagen, dass aus meiner Sicht die Geschichte stellenweise etwas vor sich hinplätscherte und mehrere Seiten lang nichts wirklich spannendes passiert ist. Auch der endgültige Nervenkitzel und das "Spannungsherzklopfen" ist bei mir während des Buches ausgeblieben. Zwar hat mich das Buch zu Beginn sehr an ein Horror-Survival-Computerspiel erinnert, weil sehr oft mit dem nicht offensichtlichen Grauen gespielt wurde, aber einen richtigen Spannungsbogen konnte ich für mich nicht finden.

Was das Ende angeht muss ich jetzt etwas spoilern, denn es hat mich wirklich aufgeregt!  Also alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, einfach nicht den nächsten Bereich markieren!

Was war das denn für ein Ende? Da kämpft sich Zoe schwanger durch so eine gefährlich Welt, setzt ihr eigenes Leben und das ihres Kindes aufs Spiel um Nick zu finden und muss dann während der Reise durch den Brief erfahren, dass er vielleicht gar nicht mehr lebt. Völlig am Ende will sie Nick Mission, nach seinen Eltern zu sehen, erfüllen und was sieht sie? Nick in Badehose und mit Angel, wie er von Strand kommt. Und sie hat nichts besseres zu tun, als im überglücklich um den Hals zufallen. Was soll das denn? Sie stirbt fast auf dem Weg zu ihm und er macht Cluburlaub im Hotel Mama?! Wie kann er denn behaupten das er sie liebt, wenn er es nicht mal für nötig befindet, zu ihr zurück zu kehren und ihr zu sagen/zeigen, dass er noch lebt?! Was hat sich die Autorin denn dabei nur gedacht?


Über dieses Ende habe ich mich total aufgeregt. Es hat so gar nicht zu der sonst so gut durchdachten und erzählten Geschichte gepasst.

Zusammenfassend kann ich dieses Buch aber nur empfehlen. Eine anspruchsvolle Dystopie, die einen mit in eine düstere Welt nicht, die vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich scheint.


Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Lovelybooks und den Piper Verlag für das Testexemplar.


Bewertung:

didn't like it didn't like it didn't like it didn't like it it was amazing
 

Dienstag, 25. September 2012

Bald im Buchhandel: Die Verratenen von Ursula Poznanski

Hallu ihr Lieben,

bald ist es soweit: Das neue Buch von Ursula Poznanski kommt!!!

Ihr habt es sicher schon auf dem ein oder anderen Blog gelesen, aber ich will es mir nicht nehmen lassen für diese großartige Autorin und ihr neues Buch etwas Werbung zu machen.

"Die Verratenen" wird der erste Teil ein dystopischen Trilogie sein und schon nächsten Monat erscheinen.

Für alle, die schon gerne einen Vorgeschmack hätten ist hier der Buchtrailer:



Ich werde das Buch auf jedenfall lesen, denn mit "Erebos", "Fünf" und "Saeculum" hat sie mehr als einmal bewiesen, dass sie eine grandiose Autorin ist.

Infos zu Ursula Poznanski findet ihr HIER.

Euch allen wünsche ich jetzt noch einen ruhigen Abend!
Tschuss Sabrina

Sonntag, 23. September 2012

Technik ist so was schönes, wenn ...

Hallu ihr Lieben,

ich habe so langsam das Gefühl, die Computertechnik will mich in den Wahnsinn treiben! Warum?!

Nun ja, ich versuche im Moment meinen Blog für euch etwas übersichtlicher zu gestalten und die ein oder andere Idee für eine neue Seite umzusetzen. Der gute Vorsatz ist da, aber irgendwie lässt man mich nicht.

Darum brauche ich jetzt eure Hilfe. Kennt sich irgendwer mit Drop-Down Menüs und dem Einpflegen davon in Blogger aus?

Ich habe es zumindest dank Google geschafft schon mal das ein oder andere vorzuarbeiten, leider sieht das ganze eingepflegt in den Blog nun noch so gar nicht nach dem aus, was ich mir vorstelle.

Also wenn jemand sich damit auskennt und vielleicht Zeit und Lust hat mir zu helfen, wäre ich euch sehr dankbar.

Ansonsten wünsche ich euch jetzt noch einen schönen Sonntag!
 Tschuss Sabrina

Freitag, 21. September 2012

Autoren-ABC-Challenge

Autoren-ABC-Challenge







veranstaltet von: TauschRausch
Beginn: 01.10.2012
Ende: 01.07.2013
Regeln: 
 
 
 
In der Challenge geht es darum, sich einmal quer durchs Alphabet zu lesen, und zwar durchs Autoren-Alphabet. Das heißt, man muss zu jedem Buchstaben ein Buch mit dem entsprechenden Autor lesen, also zum Beispiel für “F“ ein Buch von Cornelia Funke usw.

Man kann dieses Buch auch bei “C“ einordnen, um also durchs Alphabet zu kommen, kann man sich immer zwischen dem ersten Buchstaben von Vor- und Nachname entscheiden.


Das besondere an der Challenge ist, dass man im Team arbeitet. Wir werden
2er-Teams zusammenstellen, die zusammen Punkte sammeln. So lernt man neue Blogger kennen, während man an seinem Punktestand arbeitet:)

Das Team, dass am Ende die meisten Punkte hat,
gewinnt 2 Wunschbücher für je 10 Euro,also jedes Teammitglied bekommt ein Wunschbuch, so als kleine Motivation:)

Die Punkte werden folgendermaßen verteilt:
 
1 Punkt für jeden Buchstaben
2 Punkte für die schwierigen Buchstaben Q, X, Y, Z
5 Punkte für das erledigen von Sonderaufgaben, die hin und wieder bekanntgegeben werden
25 Punkte wenn man alle “normalen” Buchstaben geschafft hat
50 Punkte wenn man alle Buchstaben einschließlich der schwierigen geschafft hat

Ab jetzt kann man sich bis zum
01.10.2012 per Kommentar anmelden, danach werden die Teams zusammengestellt. Um mitmachen zu können, muss man kein Leser sein, aber es wäre natürlich praktischen, denn ihr müsst uns immer per Kommentar informieren, wenn ihr wieder eine Aufgabe erledigt habt, damit wir den Punktestand aktualisieren können und natürlich werden auf beiden Blogs regelmäßig Infos und Sonderaufgaben zu der Challenge veröffentlicht. 

Casual Friday No. 8

Hallu meine Lieben,

es ist FREITAG!!! Wieder eine Woche überstanden. Wie haben wir das den wieder geschafft?!

Note für diese Woche: 2

Song der Woche: "Everybody's Magic" von Angels and Airwaves


Diese Woche hat eigentlich nicht ganz so gut angefangen, wie ihr sicherlich letzten Freitag schon lesen konntet. An meinem Geburtstag war ich immer noch krank geschrieben und dachte eigentlich, dass es ein eher langweiliger Tag wird, aber IHR habt ihn geholfen zu retten. Ich hätte nie mit so vielen Glückwünschen und "Gute Besserung" gerechnet. Das ist unglaublich toll das ihr, obwohl ihr mich kaum kennt so herzlich zu mir seid. Danke schön dafür.

Da es jetzt ja leider wieder kälter wird dachte ich mir, es wäre Zeit mal ein paar neue Herbstdüfte zu kaufen (ich habe ja noch nicht genug Duftkerzen ;-)). Ich bin mir sicher, da bin ich nicht die Einzige, oder?!

Eine kleine Anmerkung dazu: Ich hebe meine Yankee Candle Gläser in meinem Kleiderschrank auf, damit kein Licht dran kommt. Diese Woche habe ich morgens dann meinen Schrank aufgemacht, um meine Klamotten für die Arbeit raus zu nehmen und habe mich total gewundert, was da so gut riecht. Wie ihr seht bin ich so gar kein Morgenmensch. Soviel dazu.

Jedenfalls habe ich ein wenig bei Sunflower Design gestöbert und schließlich einen Thumbler und ein paar herbstliche Tarts bestellt. Da man jetzt seine Sendungen auch an eine Postfiliale anstatt an die Packstation schicken lassen kann, dachte ich mir, das wäre eine gute Idee. Die Post liegt in der Nähe vom Bahnhof und wäre so ein nur ein kleinerer Umweg für mich.

Soweit so gut. Am Dienstag morgen habe ich mit Hilfe der Sendungsnummer geschaut, ob meine Bestellung vielleicht schon angekommen ist, um dann mit Entsetzten fest zustellen, dass laut Internet meine Sendung in eine Filiale nach Bonn gebracht wurde. Da ich in Südhessen wohne ist Bonn nu wirklich nicht gerade um die Ecke.

Ich rufe also bei DHL an und bekomme von einer Mitarbeiterin gesagt, dass es Softwareprobleme gibt und ich in einer Stunde noch mal anrufen soll. Gesagt getan. Nach einer Stunde hatte ich eine andere Mitarbeiterin dran, die mir irgendwie so gar nicht weiterhelfen konnte und mir eine Nummer gab, bei der man mir auf jedenfall weiterhelfen könnte. Dem war natürlich nicht so. Ich war vollkommen falsch und wurde wieder zurück zur DHL Hotline verbunden, wo ich Schiffshupen und Eisenbahngeräuschen lauschen durfte. Vielleicht kann der ein oder andere bereits hier meine Laune irgendwie erahnen.

Endlich endlich ging jemand ans Telefon. Leider aber die Mitarbeiterin, mit der ich als erstes gesprochen hatte und die mir wieder erklärte, dass es Softwareprobleme gäbe und ich in ein bis zwei Stunden nochmal anrufen sollte. Vielen Dank für diese genau Zeitangabe.

Nach meiner Mittagspause rief ich nochmal den Sendungsstatus meiner Bestellung auf, um dann festzustellen, dass hinter der Angabe "liegt in der XY-Filiale Bonn für Sie bereit" in Klammern stand, dass es nun doch in der Postfiliale in meiner Stadt sein sollte. Ich nehme an, mittlerweile seid ihr genauso entnervt und verwirrt wie ich. Also habe ich einen letzten Versuch gestartet und rief nochmal bei DHL an. Und ob ihr es glaubt oder nicht,  man hat mir tatsächlich weiterhelfen können. Die Sendung war wirklich in der richtigen Postfiliale und ich konnte sie abends abholen.

Nach soviel Stress bin ich dann erstmal in meinem Lieblingsbuchladen vorbei um mir zwei vorbestellte Bücher (Legend 01 und Dancing Jax) abzuholen. Auf Legend habe ich mich so sehr gefreut und natürlich auch gleich, kaum das ich zuahsue angekommen bin, angefangen zu lesen.

Am nächsten Tag kam ich nach der Arbeit nach Hause und habe erfreut festgestellt, dass ich die Sendung von "Lovelybooks" angekommen ist. Ich hatte nämlich endlich mal Glück und bin Testleserin für das Buch "White Horse" geworden. Da ich eben deshalb auch Teilnehmerin einer Leserunde bin musste ich das Buch auch sofort anfangen, um mitschrieben zu können.

Ich versuche jetzt also irgendwie 3 Bücher gleichzeitig zu lesen. Eins auf der Arbeit in der Mittagspause, und zwei abwechselnd zuhause. Ist euch sowas auch schon mal passiert?

So nach dieser chaotischen Woche werde ich jetzt mal in mein wohlverdientes Wochenende gehen. Aber ich möchte noch kurz ganz liebe Grüße an meine Cousinen und Freunde los werden, die mir vor kurzem erzählt haben, dass sie sehr gerne meinen "Casual Friday" lesen.

Und jetzt wünsch ich euch allen wie immer ein schönes und entspanntes Wochenende!!
Tschuss Sabrina

Mittwoch, 19. September 2012

Neuzugänge-Mittwoch #4

Hallu ihr Lieben,

es ist Mittwoch und wir sehen schon langsam das Wochenende am Horizont auftauchen. Da sag ich doch: JUHU!!

Hier habe ich jetzt die Neuzugänge für die letzte Woche.

Log out! - Oliver Uschmann & Sylvia Witt
(c) Script 5 Verlag





Es ist schon komisch. Da geht man in die Buchhandlung seines vertrauens um vorbestellte Bücher abzuholen und auf einmal hört man Bücher nach einem rufen. Das geht mir immer so. Ich will einfach nur stöbern und schon ist der Arm voll und der Geldbeutel wird leerer. Dieses Buch ist auch eins von denen, die nach mir gerufen hat und da musste ich es einfach mitnehmen. Das hättet ihr doch auch oder?! :-)



vergissdeinnicht - Cat Clarke
(c) Bastei Lübbe Verlag




Auf dieses Buch bin ich schon sehr neugierig. Habe es mir von einem ganz lieben Goodreads Mitglied ertauscht. So ein schönes Buch.

Legend 01 (Fallender Himmel) - Marie Lu
(c) Loewe Verlag



Also ich glaube, zu diesem Buch brauche ich nichts mehr zu sagen, oder? So ziemlich jeder "Jugendbuch-Blogger" wird dieses Buch kennen und endlich, endlich ist es MEINS. Habe mich so sehr darauf gefreut und jetzt habe ich es mir endlich gekauft. Bin soooo gespannt.









Dancing Jax - Robin Jarvis
(c) Script 5 Verlag

Auch dieses Buch stand auf meiner Geburtstagswunschliste und ich wollte es unbedingt haben. Und jetzt ist es meins. Ich wollte eigentlich nicht mehr so viele Reihen lesen, aber irgendwie kann ich bei so tollen Geschichten kann ich nicht widerstehen.





White Horse - Alex Adams
(c) Piper Verlag

Ich hatte doch tatsächlich mal Glück. Ich habe an so vielen Gewinnspielen teilgenommen und mich bei sovielen Leserunden beworben. Ohne Erfolg. Bis jetzt. Anfang der Woche habe ich dieses Buch bei "Lovelybooks" gewonnen und in jetzt Testleserin. Ihr werdet also von mir über dieses Buch auf dem Laufenden gehalten.


Habe diese Woche auch meine Bestellung von Sunflower Design (Yankee Candle) bekommen. Würde euch denn interessieren, was ich mir in Sachen Duftkerzen zugelegt habe?

Wünsche euch noch eine schöne Restwoche!
Tschuss Sabrina



Montag, 17. September 2012

Häppi Börsdai tuu miii

Hallu ihr Lieben,

ja ja, ich weißes gehört sich nicht, breitzutreten, dass man Geburtstag hat, aber dieses Jahr ist es anders.

Da ich immernoch krank bin und nicht wirklich von meinem Sofa weg kann wird das kein normaler Geburtstag. Und da ihr mir in der kurzen Zeit echt ans Herz gewachsen seid, dachte ich wir feiern meinen Geburtstag hier einfach zusammen.

Diejenigen, die mich schon länger kennen wissen genau: "Ich bin keinen Tag älter als 21!" ;-)

Also was haltet ihr davon? Lasst uns meinen Geburtstag zusammen auf dem Sofa verbringen.

Wünsche allen, die heute auch Geburtstag haben einen richtig tollen und lustigen Tag.
LG Sabrina


Sonntag, 16. September 2012

Wir beide, irgendwann

von  Jay Asher und Carolyn Mackler

Erschienen:
August 2012 im cbt Verlag

Seiten:
400 Seiten

Originaltitel:
The future of us
 







Um was geht es?


Was würdest du tun, wenn du wüsstest, wie deine Zukunft aussieht? Wenn du erfahren würdest, dass du unglücklich bist?

Genau diese Fragen muss sich Emma stellen. Sie bekommt im Jahre 1996 von ihrem Vater ihren ersten eigenen Computer geschenkt. Darauf entdeckt sie schon sehr bald eine Internetseite, die sie so gar nicht kennt - Facebook. Dort entdeckt sie ihr eigenen Profil in 15 Jahren und ist mehr als schockiert, als sie erfährt, wie ihre Zukunft aussieht. Schon kurz darauf macht sie sich daran die Zukunft zu ändern. Jedoch nicht zu ihre eigene.
Was denke ich darüber?

Dieses Buch stand schon so lange auf meiner Wunschliste, dass ich es kaum erwarten konnte es zu lesen, nachdem es endlich veröffentlicht wurde.

Das Cover des Buches ist sehr schön und bunt gestaltet. Für mich strahlt es einen wunderbaren Retro-Charm aus und ist somit ein guter Blickfang in meinem Bücherregal.

Jay Asher und Carolyn Mackler verstehen es wunderbar die Geschichte abwechselnd aus Emmas und Joshs Sicht zu erzählen. Auf diese Weise bekommt man einen guten Einblick in das Gefühlschaos, durch das die beiden während der Geschichte gehen. Der Schreibstil ist flüssig und locker, so dass ich zeitweise gar nicht glauben konnte, dass ich schon so viele Seiten gelesen hatte.

Die Charaktere sind so wunderbar und detailliert beschrieben, dass ich fast jeden richtig lieb gewonnen habe. Bei manchen Büchern kommt schon mal öfters vor, dass ich mir denke, warum die Nebencharaktere nicht mit der selben Liebe wie die Hauptcharaktere beschrieben sind. Hier ist das nicht so.

Sehr gefreut hat mich, dass Emma nicht als fruchtbar anstrengende Zicke dargestellt wird, was ich fast schon ein bisschen befürchtet hatte. Da es sich bei Emma um eine 16-jährige handelt hatte ich deshalb mit einer stereotypen Zicken gerechnet, die aber glücklicherweise ausgeblieben ist.

Josh hat mich an einigen Stellen doch sehr an meinen jüngeren Bruder erinnert, besonders was sein chaotisches Zimmer angeht, was es mir sehr leicht gemacht hat, ihn gern zu haben.
Jetzt, da ich das Buch gelesen habe, kann ich sehr gut nachvollziehen, warum manche Blogger geschrieben haben, dass sie nicht wollten, dass das Buch endet. Mir ging es ganz genauso. Auf der letzten Seite war ich etwas enttäuscht, dass es schon vorbei sein soll. Allerdings soll man ja auch immer aufhören, wenn es am schönsten ist.

Dieses Buch wird sicherlich sehr viele junge Leser begeistern, da mit dem Thema Facebook und Zunkunft wirklich aktuelle Themen aufgreift, die so bisher noch nicht in der Literatur verarbeitet wurden.


Bewertung:

liked it (my current rating) liked it (my current rating) liked it (my current rating) liked it (my current rating) liked it (my current rating)

Freitag, 14. September 2012

Casual Friday No. 7

Hallu ihr Lieben,

gut, dass es Freitag ist und die Woche endlich um ...

Note für diese Woche: 5-6

Song dieser Woche: "The Suffering" von Coheed and Cambria

Das war mal wieder eine Woche, die ich auch gerne übersprungen hätte.

Leider kann ich euch diese Woche nicht viel erzählen, denn wirklich viel ist nicht passiert.

Nachdem ich mich Montag wieder soweit gesund gefühlt habe um wieder arbeiten zu gehen, hatte ich dann Donnerstag wohl sowas wie einen Rückfall und liege seitdem wieder auf meinem Sofa und darf brav Antibiotikum nehmen.

Ihr seht also, wirklich spannend war diese Woche nun nicht und ich hätte liebend gerne darauf verzichtet.

Ich hoffe doch schwer, dass die nächste Woche besser wird.

Bis dahin wünsche ich euch allen ein schönes und entspannendes Wochenende!
Tschuss Sabrina

Mittwoch, 12. September 2012

Mein zweiter Award

Hallu ihr Lieben,
 
 
ich habe gestern von der lieben Mandy meinen zweiten Award verliehen bekommen.
 
Dafür erstmal ein ganz dickes DANKEEE.





Eigentlich soll der Award an fünf andere Blogs weiter gegeben werden. Das werde ich aber nicht tun, denn ich hätte das Gefühl, ich würde irgendeinen tollen neuen Blog vergessen oder übergehen, dass möchte ich nicht.
 
Ich folge einer ganzen Reihe von (teils noch sehr neuen) wirklich großartigen Blogs. Schaut doch einfach mal bei mir, welchen Blogs ich folge, vielleicht ist ja der ein oder andere dabei, der euch auch gefällt.
 
Trotzdem ganz dickes Danke an all diejenigen, die mich regelmäßig lesen. Es bedeutet mir unsagbar viel, das ihr euch mein geblubber durchlest.
 
Ich wünsche euch allen einen tollen Tag!
Tschuss Sabrina

Neuzugänge-Mittwoch #3

Hallo ihr Lieben,

es ist Mittwoch und auch diese Woche bin ich leider wieder mal schwach geworden und habe ein paar Bücher gekauft. Schande über mich ...
Hier die Neuzugänge für die letzte Woche:


Die Flüsse von London - Ben Aaronovitsch
(c) dtv Verlag


Schwarzer Mond über Soho - Ben Aaronovitsch
(c) dtv Verlag

 Diese beiden Bücher habe ich recht günstig bei Rebuy bekommen. "Schwarzer Mond über Soho" stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Gut, dass ich noch rechtzeitig erfahren habe, dass das der zweite Teil zu "Die Flüsse von London"  ist, deshalb ist dann auch schnell der erste Band in meinen Warenkorb gewandert.


The Lying Game - Sarah Shepard
(c) cbt Verlag

The Lying Game wünsche ich mir schon länger, nachdem mich die Glimmerfeen ein wenig mit der Autorin angefixt haben. Bin schon sehr neugierig.


Zehn Dinge die wir lieber nicht getan hätten - Sarah Mlynowski
(c) Heyne Verlag
Das ich dieses Buch jetzt bei mir zu Hause habe ist für mich ein echtes Wunder. Ich habe mir ein paar Bücher, die bisher noch nicht erschienen sind bei Rebuy auf meine Wunschliste gesetzt und mich sehr gewundert, dass sie dieses Buch nun schon zum Verkauf da hatten.
Ich weiß nicht, wie das sein kann, aber ick freu mir total darüber.
So das war es jetzt für diese Woche. Bin mal sehr gespannt, was ich euch nächste Woche präsentieren kann, immerhin habe ich am Montag Geburtstag und doch das ein oder andere Buch auf meinem Wunschzettel.

Wünsche euch noch eine schöne Restwoche!
Tschuss Sabrina


Dienstag, 11. September 2012

Neuer Look und ein Dankeschön

Hi ihr Lieben,

trotz des schlechten Wetter habt ihr es geschafft mir meinen Tag zu versüßen.

Ihr habt heute die "1000-Seitenaufrufe-Marke" geknackt. Vielen vielen Dank dafür. Es bedeutet mir sehr viel. Mittlerweile sind es auch schon fast 30 Leser. Das ist so toll und für mich. Fast wie ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk.

Da ein paar von euch geäußert haben, dass sie meinen Hintergrund nicht ganz so praktisch finden habe ich nach langem suchen endlich einen schöne neue Alternative gefunden.

Wie gefällt er euch? Habt ihr noch irgendwelche Änderungsanregungen?

Ich freue mich immer über konstruktive Kritik.

Viele liebe Grüße und ein dicker Danke-Knutscher
Sabrina

Saeculum



von Ursula Poznanski

Erschienen:
November 2011 im Loewe Verlag

Seiten:
496 Seiten

Teil einer Serie?
Nein








Um was geht es?

Was tut Man(n) nicht alles, wenn er verknallt ist. So auch Bastian, der sich von seinem neuen Schwarm Sandra zu einem Mittelalterrollenspiel irgendwo im nirgendwo überreden lässt.

Der Plan: 5 Tage in einem abgelegenen Waldgebiet wie im Mittelalter zu verbringen. Doch leider wird der Plan bald von merkwürdigen Vorkommnissen durcheinander gebracht. Mitspieler verschwinden, das Essen verdirbt und eine schauerliche Geschichte von einem Fluch macht die Runde.

Was zuerst nur nach einem Märchen klingt, scheint mit jedem Tag zur schrecklichen Wahrheit zu werden.


Was denke ich darüber?

"Saeculum" lag sehr lange auf meinem SuB und jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mich selbst dafür ohrfeigen könnte. Denn das Buch ist wirklich sehr gut.

Das gesamte Buch ist wirklich toll gestaltet. Die Seitenränder sind schwarz, was ich so bisher noch nie bei einem Buch gesehen habe. Auch das Cover an sich sieht wirklich toll aus und hat es zumindest bei mir geschafft die "dunkle" Stimmung des Waldes zu vermitteln.

Trotz der spannenden Geschichte würde ich allerdings nicht sagen, dass dieses Buch ein Thriller ist, so wie es auf dem Cover steht. Für einen Thriller fehlt mir dann doch das "greifbare Grauen", wenn man so will. Besonders nachdem ich nun vor kurzem "Fünf" von der gleichen Autorin gelesen habe, würde ich "Saeculum" eher als Jugendbuch bezeichnen.

Der Schreibtstil ist, wie von Ursula Poznanski nicht anders zu erwarten, flüssig und detailreich, ohne sich unnötig zu ziehen. Sie erzählt die Geschichte aus Bastians Perspektive, was ich persönlich sehr gut finde, denn Bastian ist in der Rollenspiel-Szene neu und so kann der Leser zusammen mit ihm alles lernen und neu erfahren.

Bastian ist ein als Hauptcharakter sehr gut beschrieben und ich konnte gut mit ihm mitfühlen. Besonders gefreut hat mich, das er zum größten Teil kein naiver oder leichtgläubiger Mensch ist, der sich leicht von anderen Charakteren beeinflussen lässt. Er lässt sich von dieser "Fluch-Geschichte" nicht wahnsinnig machen und behält während der meisten Zeit einen kühlen Kopf.

Das Einzige, was ich an Bastian zu bemängeln habe ist das er zu Beginn der Geschichte so von seinem Schwarm begeistert ist, das er nicht das sieht, was der Leser möglicherweise schon sehr schnell begreift. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber mir war von Anfang an klar, dass man Sandra nicht trauen kann.

Die restlichen Charaktere sind ebenfalls sehr liebevoll und detailreich beschrieben und ich habe schnell den ein oder anderen liebgewonnen.

Die Geschichte ist wirklich spannend und mehr als einmal war ich wirklich entnervt, wenn ich nach der Mittagspause aufhören musste zu lesen.

Die letzten Seiten sind wie im Flug vergangen und es war tatsächlich sehr überraschend die Wendung am Ende zu lesen. Die Auflösung am Ende war durchaus plausibel, auch wenn ich nicht der Meinung bin, das die Begründung wirklich ein Grund ist, sich so zu benehmen. Jeder, der das Buch gelesen hat wird wissen, was ich damit meine. :-)

Mein Fazit: unbedingt lesen!

Bewertung:

really liked it (my current rating) really liked it (my current rating) really liked it (my current rating) really liked it (my current rating) it was amazing

Freitag, 7. September 2012

Casual Friday No. 6

Hi ihr Lieben,

was war das denn für eine Woche ....

Note für diese Woche: 4-5

Song der Woche: "Rudolph the red nosed reindeer"

Ich nehme an, der ein oder andere wird sich jetzt fragen, warum ich auf die bescheuerte Idee komme, Anfang September ein Weihnachtslied zu wählen. Das kann ich euch erklären: diese Woche hatte meine Nase doch recht große Ähnlichkeit mit der von armen kleinen Rudolph.

Ihr ahnt es schon, ich habe mich eine Erkältung eingefangen. Fragt mich bitte nicht, wie ich das geschafft habe, denn laut meinem Arzt ist die Zeit der Sommergrippe schon rum. Vielleicht bin ich meiner Zeit aber auch schon wieder so weit voraus, dass ich schon mal für den Winter geübt habe.

Am Freitag war ich ja mit meiner besten Freundin Pia im Kino. Da war noch alles super. Und dann muss ich Samstag früh mit einer Rachenreizung aufwachen. Aua! Nachdem ich mich dann bis Dienstag brav zur Arbeit geschleppt habe und mir dabei von fast allen meinen Kollegen anhören durfte, wie scheiße ich aussehe, habe ich mich entschlossen zum Arzt zu gehen, der mich prompt krank geschrieben hat.

Eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit gewesen, um mich mit einem Buch aufs Sofa zu verkrümeln und zu lesen, aber was soll ich euch sagen, ich hatte überhaupt keine Lust zu lesen. Ich muss also wirklich krank sein. Ist das vielleicht ein Symptom einer Erkältung? Leseunlust?

Wenn man also den ganzen Tag auf der Sofa liegt und fernsehn schaut, dann fällt einem auch das ein oder andere auf. Garnier macht jetzt Werbung für ein Haarpflegemittel oder Shampoo, während im Hintergrund "Happy Ending" von Mika läuft. Hallo?! Ist den Werbefuzies mal aufgefallen, um was es in diesem Lied geht. Der Song ist total schön, keine Frage, aber der Text passt nun ganz und gar nicht zu einer fröhlichen Shampoowerbung.

Ist euch das auch schon öfters passiert, dass ihr eine Werbung seht, in der der Song überhaupt nicht reinpasst?!

So, das war es von meiner Woche. Ich wünsche euch allen ein schönes und entspannendes Wochenende!

Sabrina, the red nosed reindeer ;-)

Donnerstag, 6. September 2012

Frostfluch

von Jennifer Estep

Erscheinen:
August 2012 im ivi Verlag

Seiten:
416 Seiten

Teil einer Serie?
Ja, 2. Teil einer Trilogie








Um was geht es?

Gwen Frost ist zurück und sie lebt - NOCH! Als ob die nicht erwiederte Liebe zu dem Spartaner Logan nicht schon schlimm genug wäre, scheint nun auch noch ein gefährlicher Feind hinter ihr her zu sein.

In dieser Situation kommt der traditionelle Schulausflug in ein Skiresort gerade recht, um Gwen auf andere Gedanken zu bringen. Also sie dort dann auch noch den gutaussehenden Preston kennen lernt, scheint das Wochenende perfekt.

Doch Preston ist nicht der, für den Gwen ihn hält. Noch dazu scheint es ein Mörder auf sie abgesehen zu haben, der keine Gelegenheit auslässt, um sie aus dem Weg zu räumen.



Was denke ich darüber?

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung zu "Frostkuss" gefreut, denn der erste Teil hat mich wirklich gefesselt und begeistert. Leider hat es Jennifer Estep mit diesem Band nicht ganz geschafft.

Die Handlung war für mich stellenweise sehr vorhersehbar und die Geschichte hat sich zum Teil auch ein wenig gezogen.

Ich muss auch gestehen, dass Gwen mich zeitweise wirklich aufgeregt hat. Es ist sonst nicht meine Art, aber mehr als einmal hätte ich mir gewünscht sie aus dem Buch zu zerren und mal kräftig zu schütteln. Das Gwen eine schrecklich Vergangenheit hat wissen wir ja bereits seit "Frostkuss", aber das ewige im Selbstmitleid baden macht nichts besser und ist sehr nervig, wenn man immer und immer wieder daran erinnert wird.

Richtig aufgeregt hat mich, dass Gwen genau weiß, dass jemand hinter ihr her ist und sie sich trotzdem leichtsinnig selbst in Gefahr begibt und naiv alles zu glauben scheint, was ein vollkommen Fremder ihr sagt. Selbst wenn man einen gutaussehenden Kerl kennen lernt, kann man auch weiterhin sein Hirn benutzen.

Trotz der Kritik gebe ich gerne zu, dass es auch Wendungen gab, die ich nicht vorher gesehen habe und die mich wirklich überrascht und mich zum schmunzeln gebracht haben.
Das Geschichte ist flüssig geschrieben und hat mir damit das Lesen deutlich erleichtert. Das Buch konnte mich auch ganz gut unterhalten, obwohl mir manchmal die Spannung etwas gefehlt hat.

Den dritten Teil werde ich mir aber auf jeden Fall kaufen, denn es interessiert mich schon, wie es mit Gwen und ihren Freunden weitergeht.

Bewertung:
didn't like it (my current rating) didn't like it (my current rating) didn't like it (my current rating) liked it liked it

Mittwoch, 5. September 2012

Fünf

von Ursula Poznanski

Erschienen:
Februar 2012 im Wunderlich Verlag

Seiten:
384 Seiten

Teil einer Serie?
Nein










Um was geht es?

Alles beginnt mit einer Leiche, die die Ermittler des Salzburger Kriminalamtes auf die Spur eines grausamen Serienmörders bringt. Dieser versteckt Teile seines Opfers als grausige und makabere Geocacing Funde. Bald tauchen weitere Leichen auf und die ermittelnde Kriminalbeamtin Beatrice Kaspary gerät zusehends immer tiefer in diesen gefährlichen Fall. Die Zeit wird immer knapper denn der Serienkiller scheint mit jedem Tag größeres Interesse an Beatrice zu haben.


Was ich darüber denke?

"Fünf" ist das dritte Buch, das ich von Ursula Poznanski gelesen habe. Und ich war wieder absolut begeistert. Die Autorin hat einen eigenen und faszinierenden Schreibstil, in den ich sehr leicht gefunden habe.

Die Idee für diese Geschichte ist tatsächlich neu und richtig gut umgesetzt. Selbst ich, die bisher noch nicht viel von geocaching gehört hat, konnte ohne Probleme der Geschichte folgen.

Die Charaktere waren zum Teil mit viel Liebe zum Detail beschrieben, allerdings ist es mir etwas schwer gefallen, immer mit der Hauptfigur Beatrice mit zufühlen.
Obwohl die Geschichte gut und unterhaltsam geschrieben ist hat mir besonders gegen Ende dann doch die knisternde Spannung und der Nervenkitzel, den ich eigentlich von einem Thriller erwarte, gefehlt. Das Herzklopfen und das nervöse Umblättern, das ich bei richtig spannenden Büchern sonst immer habe, ist hier leider komplett ausgeblieben.

Trotzdem hat mich das Buch doch soweit gefesselt, dass ich unbedingt wissen wollte, wer denn nun der Mörder ist. Auch wenn ich am Anfang jemand ganz anderen im Verdacht hatte wurde doch auf den letzten 100 Seiten schon vorhersehbar, wer es denn schlussendlich wirklich war.

Ich bereue es keineswegs dieses Buch gelesen zu haben, denn es hat mich gut unterhalten. Ich werde mir auf jedenfall auch das nächste Buch von Ursula Poznanski kaufen, denn diese Autorin hat wirklich großes Talent, den Leser in ihre geschriebene Welt zu entführen.

Jeder, der noch kein Buch von Ursula Poznanski gelesen hat sollte das schnell nachholen, denn ihm entgeht sonst wirklich etwas.


Bewertung:

it was ok it was ok it was ok it was ok it was amazing