Mittwoch, 9. Januar 2013

Jahresabschluss 2012



endlich habe ich es geschafft, meinen Jahresrückblick für euch zusammen zu stellen. Aber besser spät als nie.




EINS: Welches ist das beste Buch, das du 2012 gelesen hast?

Die Bestimmung von Veronica Roth
Dieses Buch habe ich quasi verschlungen. Es ist unglaublich gut geschrieben und hat eine spannende Geschichte mit tollen Charakteren. Es ist wirklich das beste Buch des Jahres 2012 für mich.


ZWEI: Welches ist das schlechteste Buch, das du 2012 gelesen hast?

Romeo für immer von Stacey Jay


"Romeo für immer" war leider eine Enttäuschung für mich. Auch der erste Teil hat mich nicht komplett überzeugen können, aber der zweite Teil ist wirklich nicht gut. Ich war doch sehr froh, als ich damit durch war.
 

DREI: Auf welches Buch hast du dich 2012 am meisten gefreut?

Göttlich verloren von Josephine Angelini

Auf die Fortsetzung der Göttlich-Trilogie habe ich mich sehr gefreut, da mich schon der erste Teil begeistert hat. Und ich wurde nicht enttäuscht.
 
 

VIER: Welches Buch wolltest du 2012 unbedingt lesen, hast es aber nicht geschafft und wirst das daher 2013 nachholen?

Die Blumen des Schmerzes von Brenna Yovanoff

Ich hatte es schon lange auf dieses Buch abgesehen und nun habe ich es schon eine Weile und immer kam mir ein anderes Buch dazwischen. Aber ich hoffe doch sehr, dass ich demnächst dazukommen werde es endlich zu lesen.




FÜNF: Nenne zwei Bücher. Eines von dem du 2012 negativ und eines von dem du 2012 positiv überrascht worden bist!




Eine negative Überraschung war bisher die "Das dunkle Spiel"-Reihe von Lisa J. Smith. Schon den ersten Band fand ich ncith wirklich gut, obwohl sich der Klappentext unglaublich toll angehört hat. Leider wurde ich enttäuscht.
 
"Die unsterbliche Braut" hat mich sehr positiv überrascht. Während der erste Teil aus meiner Sicht nicht ganz so gut war hat mich der zweite Teil wirklich begeistert. Die Story war gut geschrieben und es war, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, eine gute Spannung aufgebaut. Eine sehr positive Überraschung.




SECHS: Was war dein Lieblingscover 2012?

Daughter of smoke and bone von Laini Taylor


Das Cover von "Daughter of smoke and bone" hat mir sehr gut gefallen. Das Design hat etwas geheimnisvolles, genau wie das Buch und der Hauptcharakter. Eines der schönsten Cover des letzten Jahres.
 
 
 

SIEBEN: Welcher Autor (egal ob dir bereits bekannt oder nicht) hat sich den Titel Lieblingsautor 2012 deiner Meinung nach verdient?
 
"Ursula Poznanski" ist eine unglaublich tolle Autorin, von der ich im letzten Jahr einige Bücher gelesen habe und ich war fast immer total begeistert davon. Sie ist für mich eine Autorin, deren Bücher ich auch ungesehen kaufen kann und mir keine Gedanken machen muss, ob mir das Buch gefallen wird oder nicht.


ACHT: Welches Buch hatte 2012 den größten Einfluss auf dich?
 
Die Bestimmung von Veronica Roth

Dieses Buch hat mich doch sehr beeinflusst, da ich so sehr wissen wollte, wie es mit Tris und Four weitergeht. Nachdem das Erscheinungsdatum des zweiten Teils bekannt wurde habe ich diesem Tag entgegen gefiebert.
 

NEUN: Welche deiner Rezensionen, hat 2012 das beste Feedback bekommen?
Der Besuch der alten Dame von Dürrenmatt


"Der Besuch der alten Dame" von Dürrenmatt hat einiges an Feedback bekommen, was auch sicherlich daran liegt, dass dieses Buch zur Schullektüre zählt und sich deswegen auch gut diskutieren lässt. Da ich es leider während der Schulzeit nicht gelesen habe, habe ich das jetzt eben nachgeholt.
ZWÖLF: Was war dein Jahreshighlight 2012 Bücher betreffend?



Es ist schwer zu sagen, was mein Jahreshighlight ist, denn es waren einige gute Anwärter dabei. Aber "Die Bestimmung" und "Ready Player One" haben auf jeden Fall zu den Highlights dieses Jahres gezählt.
 
 
BONUS-FRAGE: Was hast du abschließend zum Buchjahr 2012 zu sagen?


Das letzte Jahr war für mich eine wirkliche tolle Erfahrung. Ich habe sehr nette Menschen getroffen, einiges neues gelernt und endlich den Mut aufgebracht meinen eigenen Blog zu schreiben.
 
Es gab sicherlich auch das ein oder andere Schlagloch auf meiner Jahresreise 2012, doch auch solche Erfahrungen muss man machen, um die schönen Dinge im Leben wertschätzen zu können.

Ich freue mich jetzt sehr auf ein neues Jahr mit vielen guten Büchern, tollen Erlebnissen und vielen neuen und alten Freunden.
 
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.
 
Tschuss

1 Kommentar:

  1. Hallo Sabrina,

    "Romeo für immer" war Deine Enttäuschung des Jahres?! Ich fand es viel besser als "Julia für immer", so unterschiedlich sind Geschmäcker ;)
    "Die Bestimmung" fand ich auch gut, aber mein Highlight war es dennoch nicht.

    Ich wünsche Dir auch 2013 ein Jahr voller Bücherhighlights :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen