Freitag, 15. Februar 2013

Casual Friday No. 7/2013





Note für diese Woche: 2-3


Song der Woche: "Remmidemmi" von Deichkind



Es ist endlich Freitag. Was war das denn wieder für eine Woche. Hatte ein bisschen was von einer Achterbahnfahrt, aber wenigstens mit deutlich mehr Höhen als Tiefen.


Begonnen hat alles am Sonntag. Da habe ich mich nämlich mit meiner Cousine Maria auf den Fastnachtsumzug in einer Nachbarstadt gegangen. Zumindest hatten wir das vor. Es hat sich dann allerdings etwas schwieriger gestaltet, als wir es uns vorgestellt hatten.


Zuerst habe ich aber mal hier ein Bild von meinem "Kostüm". Böse Zungen behaupten ja, dass ich mich gar nicht hätte verkleiden müssen. Sehr charmant!






Jedenfalls standen meine Cousine und ich dann irgendwann vor dem Ticketautomaten am Bahnhof und wollten uns eine Fahrkarte ziehen. Vor uns nur eine Familie. "Das sollte eigentlich schnell gehn" dachte ich, aber wie es immer so ist. Es kommt erstens anders und zweitens als man denkt. Nach geschlagenen 10 Minuten kamen die Leute vor uns endlich auf die Idee um Hilfe zu bitten, währender deren 1-2 Jahre alte Sohn mich mehr als schockiert angestarrt hat. Ich glaube, er wusste einfach nicht, wie er mein Erscheinungsbild einordnen sollte.


Da aber sogar der Teufel ein Herz hat, habe ich also der Familie geholfen Fahrkarten zu ziehen und was war die Belohnung dafür? Als ich an der Reihe war hängte sich der Automat auf und wir bekamen keine Fahrkarte mehr. Der Zug war in der zwischenzeit natürlich auch schon angefahren. Das hat man davon, wenn man anderen helfen will.


Irgendwie haben wir es aber dann doch noch zum Umzug geschafft. Und was soll ich euch sagen, ich wurde mehrfach fast von den Power Rangers, rosa Hasen, Eisbären und Super Mario Brothers über den Haufen gerannt. Das glaubt einem doch keiner, wenn man das erzählt, oder?


Was mich aber wirklich schockiert hat, waren die vielen Jugendlichen, die schon so früh am Tag soooo betrunken waren, dass sie wohl kaum noch ihren Namen kannten. Und so sehr es vielleicht auch zu Fasching dazugehören mag mit seinen Freunden zu feiern und zu trinken, kann ich euch allen versichern, dass es kein schöner Anblick ist, wenn Passanten einen in seinem eigenen Erbrochenen liegen siehen. Ist das denn nötig?


Wir haben aber Fasching fürs erste hinter uns gebracht und was folgt anscheinend traditionell auf die Fastnachtsumzüge? Richtig! Die Erkältung.


Ich war anscheinend in einem früheren Leben ein wirklich schrecklicher Mensch, denn mein Karma scheint es nicht gut mit mir zu meinen.


Nach einer wirklich schmerzvollen Nacht bin ich heute morgen mit einer Rachenreizung aufgewacht und habe mich nur recht widerwillig aus meinem Bett gequält und mich für die Arbeit fertig gemacht. Tja und weil irgendjemand da oben mich nicht leiden kann, hat es heute Nacht auch noch bei uns geschneit. Und jetzt dürft ihr dreimal raten, wer mit dem Hausdienst diese Woche dran ist und Schnee räumen durfte?!


Auf jeden Fall steht mir nun ein Wochenende auf der Couch bevor mit jeder Menge Tee mit Honig. Aber wenigstens komme ich so zu Lesen. Das hat also wenigstens etwas positives.


Euch anderen wünsche ich jetzt ein schönes und entspanntes Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen