Sonntag, 31. März 2013

Der Osterhase war da - Osterwichteln






ich habe mich dieses Jahr für das Osterwichteln auf Julia's Blog Lielan reads angemeldet. Und was soll ich euch sagen: ich habe einen richtig tollen Wichtel bekommen, der sich sehr viel Mühe mit meinem Osterpaket gegeben hat.

Also erstmal vielen, vielen Danke an Franzi von Franzis-Welt. Ich habe mich wirklich sehr über dein liebevoll zusammengestelltes Paket gefreut. Das hat mir echt den Tag versüßt.

Und ihr sollt jetzt auch sehen, worüber ich mich so gefreut habe.


Das Paket von außen ist ja schon total goldig. Das Schäfchen hat mir richtig gut gefallen. Das ist soooo süß.


Schaut euch mal an, was da alles in diesem Paket drin war.

Franzi hat auch zwei wirklich tolle Karten beigelegt und auch ihre Visitenkarte. Vielen Dank Franzi für die lieben Worte auf den Karten.



Im Paket waren einige Kleinigkeiten, die mich sehr begeistert haben. Die Kiste mit dem Tee finde ich wirklich wunderschön und auch für den Traumwichtel werde ich bestimmt einen tollen Platz finden. Die Badekugel riecht sehr gut - da freu ich mich schon auf das nächste Bad.






Hier seht ihr nochmal einige "Nicht-Buchsachen", die im Paket waren. Die Kerzen riechen sehr gut und ich mag gerne fruchtige und frische Düfte. Franzi, damit hast du voll ins Schwarze getroffen.

 






Dieses Büchlein ist echt süß. So was habe ich bisher noch nicht gesehen und die Bilder in diesem Buch sind sehr hübsch.





 
Im Paket waren auch zwei meiner Wunschbücher, sowie ein Magazin und ein Notizbuch (was ich sehr gut gebrauchen kann). Über "Finis Mundi" habe ich mich sehr gefreut, da ich dieses Buch früher schon einmal hatte, es aber verliehen hatte und nie wieder bekommen habe. Jetzt habe ich endlich wieder eins.
Aber ich habe mich natürlich auch sehr über "Das Schwarze Buch der Geheimnisse" gefreut.





Ihr seht, so hat der Sonntag sehr gut für mich angefangen.

Und jetzt zum Schluss noch mal Danke an Julia und Lilly, die das Osterwichteln auf ihren Blogs organisiert und sich um alles gekümmert haben. Danke euch beiden.

Ich kann es gar nicht oft genug sagen. DANKE FRANZI!

Ich wünsche euch allen schöne Ostern"


Bis zum nächsten Mal

Tschuss



Freitag, 29. März 2013

Casual Friday No. 13/2013





Note für diese Woche: 1-2

Song der Woche: "Work hard, play hard" von Tiesto


Eine kurze Woche ist vorbei und endlich haben wir ein paar Tage frei. Das war aber nach dieser anstrengenden Woche auch mehr als nötig.

Von der eigentlichen Arbeitswoche an sich habe ich kaum was mitbekommen, was vor allen Dingen daran lag, dass ich vor lauter Arbeit kaum zum essen oder trinken gekommen bin. Das Einzige, was mich immer mal wieder aus meinem Arbeitstrott reißen konnte waren die Bewohner der unbebauten Wiese nebenan.

Nachdem sich zu Beginn der Woche ein Fasanenpärchen sowie 3 junge Rehe haben blicken lassen wurde meine Laune am Donnerstag doch sehr rasant von einem anderen Feld- und Wiesenbewohner gesteigert.

Ich habe nämlich den Osterhasen gesehen! Doch, doch! Das war er ganz bestimmt. Zugegeben er hatte noch kein Körbchen auf dem Rücken, aber ich bin mir sehr sicher, dass er auf der Wiese inkognito nach guten Verstecken für Schokieier gesucht hat. Da kann man mir erzählen, was man will - ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das nur der Osterhase höchstpersönlich gewesen sein kann. :)

Nachdem ich dann gestern den Arbeitstag irgendwie überstanden habe ging es anschließend noch einkaufen. Und anscheinend waren einige andere Leute der festen Überzeugung, dass es der letzte Tag vorm Weltuntergang ist und man noch schnell die Vorräte auffüllen muss.

Ich bin ja ein eher gemütlicher Mensch und stehe so gar nicht auf Hektik und Stress. Ihr könnt euch dann vielleicht vorstellen, wie es mir gestern in diversen Einkaufsmärkten ging. Es ist nicht so leicht seinen Einkäufe zu erledigen (und möglichst an alles zu denken) während man Slalom um sämtliche anderen Einkäufer fahren darf. 

Mal ehrlich, ich bin schwer für eine Alkoholkontrolle bei Einkaufswagenfahrern. Zumindest hoffe ich inständig, dass einige von diesen Einkäufern was getrunken hatten, denn  sonst gibt es keine plausible Entschuldigung für solch rücksichtsloses Verhalten.

Da ich einem Nervenzusammenbruch vorbeugen wollte, habe ich also meinen Wagen an der Seite hingestellt und mich durch die Kühltheke gekämpft. Als ich dann an meinen Wagen zurück komme sehe ich eine Frau darin wühlen. Ja, wirklich wühlen. Ich habe sie dann darauf aufmerksam gemacht, dass das mein Wagen ist und da meinte sie nur, dass sie sich schon gewundert hätte, warum im Wagen alles durcheinander wäre.

Ich weiß schon sehr gut, dass ich nicht der ordentlichste Mensch auf der Welt bin und ich doch ausgeprägte chaotische Züge an mir habe, aber das war das erste Mal, dass man meine "Ordnung" im Einkaufswagen kritisiert hat. Ich frage mich ernsthaft, ob es Menschen gibt, die während ihres Einkaufs alles systematisch im Wagen verteilen. Wahrscheinlich gibt es mehr als man denkt, aber ich gehören nicht dazu. Was nicht kaputt gehen kann wird auch schon mal in den Wagen geworfen und ich versuche auch darauf zu achten kein Träger mit Wasser auf meine Tomaten zu stellen, aber da hört es dann auch schon auf. Es ist mir viel zu mühsam auch noch darauf zu achten, ob mein Wagen Feng Shui mäßig gestaltet ist.

Nach diesem Einkaufsmarathon war ich heilfroh, als ich gestern Abend dann endlich im Bett lag und mich auf einen Tag freuen konnte, an dem ausschlafen angesagt war. Tja, aber wie es immer so bei mir ist. Ausschlafen ist nicht. Um 8 Uhr heute morgen war ich wach, was nicht zuletzt daran lag, dass in meinem Treppenhaus ein Betrieb wie auf dem Frankfurter Flughafen geherrscht hat. In einer Tour kamen und gingen Leute, wurde an den Nachbartüren Sturm geläutet und sich lautstark im Treppenhaus unterhalten.Wie kann man nur an einem Feiertag morgens schon so aktiv sein? Kennen diese Menschen sowas wie ausschlafen nicht?

So hat also mein Tag recht früh begonnen und auch morgen heißt es wieder früh aus den Federn. Das Leben ist wirklich ungerecht. Und als ob das auch noch nicht reichen würde, wird ja morgen auch noch die Uhr umgestellt und man klaut uns auch noch eine Stunde von unserem wohlverdienten Schlaf. Ich sollte also wirklich endlich einen Antrag auf Winterschlaf stellen.

Euch anderen wünsche ich jetzt aber wunderbare (hoffentlich nicht verregnete) und schöne Ostern im Kreis eurer Lieben.


Frohe Ostern und bis zum nächsten Mal

Tschuss




Mittwoch, 27. März 2013

Neuzugänge-Mittwoch #8/2013

da ich es letzte Woche irgendwie nicht geschafft habe euch meine Neuzugänge zu zeigen, bekommt ihr heute die Neuzugänge der letzten 2 Wochen.
Hoffentlich wird das für den nächsten Monat auch mein letzter Post zum Thema neue Bücher sein, denn ich habe beschlossen einen buchkauffreien Monat einzulegen und im April keine neuen Bücher zu kaufen. Ich hoffe es klappt.
Hier jetzt also die neuen Bücher in meinem Regal:
"Herzblut - Gegen alle Regeln" von Melissa Darnell
(c) Mira Verlag
Das Cover von "Herzblut" hat mir wirklich gut gefallen. Ich wollte zwar versuchen, weniger offene Reihen im Schrank stehen zu haben, aber das Cover und der Klappentext haben mich dann doch zum Kauf verleitet.
"Jenseits" von Meg Cabot
(c) blanvalet Verlag
"Jenseits" stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und nach etwas Glück bei Ebay darf ich das Buch jetzt in mein Regal stellen.


"Sommer offline" von Stephanie Kate Strohm
(c) Heyne Verlag
Die Empfehlungen bei Amazon sind wirklich noch mal mein Untergang. Dieses Buch wurde mir vorgeschlagen und ich wollte es unbedingt haben. Ich hoffe ja sehr, dass es bald wieder das Wetter für leichte sommerliche Geschichten ist.
"Enders Spiel" von Orson Scott Card
(c) Heyne Verlag

Über "Enders Spiel" habe ich bei his+her books gelesen und bin neugierig geworden. Als ich das Buch dann im Laden liegen sah, konnte ich nicht daran vorbei gehen.

"Dein göttliches Herz entflammt" von Kelly Keaton
(c) Arena Verlag
Ich habe schon viel über dieses Buch gehört und gelesen. Das Cover finde ich ganz hübsch und als Fan von griechischer Mythologie wollte ich das Buch unbedingt haben. Bin schon sehr gespannt, wie das Buch ist.
So, das waren vorerst hoffentlich die letzten Neuzugänge.


Bis zum nächsten Mal

Tschuss


Freitag, 22. März 2013

Casual Friday No. 12/2013

 
 
 
Note für diese Woche: 3-4
 
 
Song der Woche: "Frühling" von Sportfreunde Stiller
 
 
 
Okay, ich habe es schon oft gesagt und ich sage es gerne wieder. Ich muss in einem früheren Leben ein wirklich wirklich schrecklicher Mensch gewesen sein, dass ich in diesem Leben immer wieder einen auf den Detz bekomme. Irgendwer oder irgendwas will mich ärgern. Kann das sein?
Das Wochenende hatte eigentlich richtig gut begonnen. Ich war letzten Freitag noch mit einer guten Freundin in "Die fantastische Welt von Oz". Nicht unbedingt der anspruchsvollste Film der Welt, aber durchaus lustig und unterhaltsam, wenn auch an manchen Stellen sehr merkwürdig.
Auch der Montag war noch recht okay, dafür hatte es der Dienstag in sich, denn mein Kollege hatte anscheinend nicht die beste Laune und hat sich wohl überlegt, dass es doch ein guter Tag wäre, um mich anzuschreien. Ich werde auf die Details nicht weiter eingehen, aber gutes Benehmen sieht anders aus.
Da kam mir der Mittwoch gerade gelegen, denn ich habe mich mit einer ehemaligen Arbeitskollegin getroffen. Wir haben dann den Mittag mit Sushi essen und shoppen verbracht und das hat mich wirklich auf andere Gedanken gebracht. Besonders gefreut habe ich mich, als ich in einem Buchladen (wie könnte ich auch an einem vorbei gehen?!) einen Tisch mit Osterbüchern entdeckt habe und mich mittendrin ein Buch angelacht hat, das ich unbedingt mitnehmen musste. Bei dem Buch handelt es sich um "Die Häschenschule" und ist ein Bilderbuch. Dieses Buch kenne ich noch aus meiner Kindheit, denn meine Uroma hat es mir immer vorgelesen. Für mich war sofort klar, dass ich dieses Buch einfach haben muss, schon alleine wegen der ganzen Erinnerungen, die damit zusammenhängen. Habt ihr auch solche Bücher?
Der Donnerstag war recht anstrengend, da ich die Urlaubsvertretung für meine Kollegin übernehme und die Glückliche erst wieder Anfang April zurück ist. Da bleibt natürlich alles auf meinem Schreibtisch liegen.
Ich war wirklich erleichtert, als der Arbeitstag endlich vorbei war und ich gen Bus laufen konnte. Dort bin ich zwei sehr netten Frauen begegnet, die in der Firma nebenan arbeiten und immer abends mit mir Bus fahren. Im Normalfall setzen wir uns immer zusammen und reden noch ein bisschen. Leider ging das gestern aber nicht. Auf meinem üblichen Platz saß nämlich ein Rucksack. Ja, ganz genau. Dieser Rucksack gehörte einem jungen Möchtegern Gangster, der wahrscheinlich nur mit Müh und Not seinen eigenen Namen schreiben kann. Dieser Kerl saß auf der einen Seite des Ganges und hatte seinen Rucksack auf der anderen Seite auf zwei Sitzplätze gefeuert. Nein nein, es stimmt schon, auch so ein Rucksack braucht ein bisschen Komfort beim Bus fahren. Nicht das er Verspannungen bekommt. Wo sind nur die Mütter dieser Knaben, wenn man sie braucht?!
Als ich dann Abends nach Hause kam wusste ich nicht, ob ich lachen oder den Kopf schütteln sollte, denn meine Nachbarin hat ihr Osterdeko hervorgekramt. Letztes Jahr bestand die Deko glücklicherweise nur aus einem überdimensionalen Stroh-Hasenkopf an ihrer Wohnungtür. Das reicht ihr aber anscheinend nicht mehr, denn sie hat überall auf ihrer Etage Plüschküken und Hühner verteilt. Es sieht aus wie die Arche Noah in der Oster Edition. Ich dachte echt, dass das doch einfach nicht wahr sein kann. Ich meine, in ihrer Wohnung kann sie ja von mir aus dekorieren so viel sie möchte, aber muss es denn sein, dass man eine ganze Hühner- und Entenfarm im Hausgang verteilt?! Da fehlen mir wirklich die Worte.
Ich bin ja sehr gespannt, was dieser Freitag noch alles für mich bereit hält und freue mich schon tierisch auf mein Wochenende.
Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes sonniges Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Montag, 18. März 2013

Gelesen im: Februar 2013



was lange wärt wird endlich gut. Endlich habe auch ich es geschafft hier meine Monatstatistik für euch zusammen zu tragen.




13.02. Göttlich verdammt - Josephine Angelini (Re-Read) (5 Schmörmel)
19.02. Göttlich verloren - Josephine Angelini (Re-Read) (5 Schmörmel)
21.02. Selection - Kiera Cass (4 Schmörmel)
27.02. Eve und Caleb (Wo Licht war) - Anna Carey (3 Schmörmel)



 


gelesene Bücher: 5
Seiten gesamt: 1910 Seiten
Seiten pro Tag: 68 Seiten pro Tag
gekaufte Bücher: 19
SuB Beginn Februar : ca. 132 Bücher
 






Absolutes Highlight, auch nach dem Re-Read, sind die beiden ersten Teile der "Göttlich-Trilogie" von Josephine Angelini.





Ich hatte mir von "Eve und Caleb - Wo Licht war" von Anna Carey viel erhofft, bin aber leider sehr enttäuscht worden. Das Buch hat meine Erwartungen leider überhaupt nicht erfüllt und ist deshalb die Enttäuschung des Monats für mich.




Freitag, 15. März 2013

Casual Friday No. 11/2013







Note für diese Woche: 3+

Song der Woche: "Handle me" von Robyn


Hatte ich mich nicht letzte Woche so sehr über das schöne Wetter gefreut?! Warum kann man mir nicht einfach den blauen Himmel und die Sonne lassen?! Nein, es muss ja wieder schneien. Was soll das denn? Irgendjemand will mich ärgern kann das sein? Ich hatte schon meinen dicken Schal, die Mütze und die Daunenjacke in meinem Schrank verschwinden sehen und nun  darf ich noch ein wenig wie ein unförmiges Michelin-Männchen herumlaufen. Da steigt meine Laune ja jetzt nicht unbedingt.
 
 
Am Samstag war ich mit einer Freundin ihr Brautkleid aussuchen. Und wie es immer so ist, wenn man weiß was man will ist man relativ schnell fertig. Während also einige zukünftige Bräute (mit der gesamten weiblichen Verwandtschaft) noch ein Kleid nach dem anderen anprobiert haben - und in machen Kleidern aussahen wie ein Sahnebaiser - saßen meine Freundin und ich daneben und haben ein wenig Modekritikerin gespielt. Ich muss sagen, das war durchaus unterhaltsam. Vielleicht sollte ich das jedes Wochenende machen. Ist sogar noch besser als fernsehen.
 
 
Anschließend waren wir dann noch im nahegelegenen Einkaufszentrum um noch ein bisschen zu bummeln. Wie sich sicherlich jeder von euch vorstellen kann war es rappel voll. Das alleine wäre nicht das Problem, aber vor einiger Zeit haben sich die Betreiber des Einkaufszentrums sich überlegt, dass es doch lustig wäre kleine Kinder mit einer Art Bimmelbahn quer durch das Zentrum zu gurken. Und das nicht etwa auf abgelegenen Wegen. Nein, mitten durch die Hauptlaufwege. Es ist wirklich nervig, wenn man sich schon durch enge Wege quetschen muss, aber wenn dann auch noch ständig diese bescheuerte Bahn einem an den Hacken hängt und droht einen über den Haufen zu fahren muss man sich schon zusammen nehmen, um nicht ausfallend zu werden. Was soll das denn??? Und wenn man dann nicht schnell genug aus den Füßen kommt wird man auch noch von dieser Bahn aus dem Weg gehupt. So macht einkaufen wirklich Spaß.
 
 
Etwas hat dann aber meinen Samstag doch noch gerettet. Seit gut einem halben Jahr bin ich in ein Paar Sneakerwedges von S. Oliver verliebt. Leider haben diese aber die ganze Zeit 80 € gekostet und waren damit leider für mich weit entfernt von einem Einzug in meinen Schuhschrank. Am Samstag dann dachte ich aber, ich muss mal schaun, ob im S. Oliver Laden vielleicht ein bisschen was reduziert ist. Und was soll ich euch sagen...die Schuhe waren noch einmal in meiner Größe da und haben nur noch 40 Euro gekostet. Wie hätte ich da nicht zuschlagen sollen?!
 
 
Der Sonntag war gegen Abend dann nicht mehr ganz so entspannt. Irgendwie hatte mein Laptop keine Lust mehr einwandfrei zu funktionieren. Irgendwas hat mit der Tastatur nicht ganz gestimmt. Tasten waren mehrfach belegt, einige funktionierten gar nicht mehr. So kam zum Beispiel wenn ich die Taste "v" gedrückt habe "vt" und lauten solche Späße. Könnt ihr euch vorstellen, wie schwierig es war bei Goggle einzugeben was für ein Problem ich habe, wenn das Problem die Tastatur ist?! Nach längerem Suchen bin ich dann auf eine mögliche Lösung gestoßen, bei der man aber den Laptop ausschalten muss. Ich war schon dabei den Laptop runter zu fahren, als mich plötzlich siedendheiß eingefallen ist, dass mein Benutzerkonto ja mit einem Passwort geschützt ist. Ich habe es gerade noch so geschafft das Herunterfahren zu unterbrechen, denn mit einer nicht funktionierenden Tastatur sein Passwort einzugeben, um an sein Konto zu kommen ist recht schwer.
 
 
Nach einer gefühlten Ewigkeit hat sich dann mein Schläppi doch überreden lassen wieder ordentlich zu funktionieren. Vielleicht war es auch einfach so vom Wetter genervt, dass es beschlossen hat ein bisschen Winterschlaf zu halten. Ich könnte es ihm nicht mal verübeln, denn das ist genau das, was ich jetzt auch zu gerne machen würde. Die Sonne scheint zwar, aber es ist eisig kalt draußen. Da freue ich mich doch jetzt schon auf ein Wochenende mit Tee und Büchern.
 
 
Heute Abend geht es aber erstmal mit einer Freundin ins Kino in "Die fantastische Welt von Oz". Ich bin schon sehr gespannt, wie der Film ist. Der Trailer hat mich auf jedenfall schon mal begeistert. Habt ihr den Film schon gesehen?
 
 
Ich wünsche euch ein schönes, entspanntes und vor allen Dingen sonniges Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss






Donnerstag, 14. März 2013

Selection





Erschienen:
Februar 2013 im Sauerländer Verlag


Seiten:
368 Seiten als Hardcover

Originaltitel:
The Selection

Teil einer Serie?
Ja, 1. Teil einer Trilogie   





Dystopie meets "Der Bachelor".

Die junge Musikerin America wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher, als ihre heimliche Liebe Aspen zu heiraten. Doch leider stammen die beiden aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, was es ihnen sehr schwer macht an eine Zukunft glauben zu können.

Als America die Chance bekommt die Frau des zukünftigen Königs von Illeá zu werden stimmt sie widerwillig zu, um Aspen und ihrer Familie einen Gefallen zu tun.
 

Was sie jedoch nicht ahnt ist, dass sie schon bald zu den 35 Erwählten gehören wird, die um das Herz des Prinzen Maxon kämpfen werde.


Doch kann sie überhaupt einen anderen lieben, während ihr Herz immer noch von Aspen besetzt ist?





Der Klappentext dieses Buches klingt total spannend und auf vielen Blogs gibt es Rezensionen über das Buch, die recht gut ausgefallen sind. Grund genug für mich, mir dieses Buch mal genauer anzuschauen und zu sehen, was am Hype dran ist.

 
Das Cover finde ich ganz hübsch und besonders die Farben, in denen es gehalten ist gefallen mir besonders gut. Das Mädchen ist sehr hübsch (soweit man es sehen kann). Das Einzige, was mir nicht gefällt ist das Kleid. Darin sieht das Covermädchen eher aus wie ein Weihnachtsbaum. Trotzdem ist das Cover schlicht und verrät nicht all zu viel über die Handlung.


 

Die Charaktere haben mir größten Teil wirklich gut gefallen. Besonders America ist eine starke und reife junge Frau, die zumindest zum größten Teil genau weiß, was sie will.

America bleibt sich selbst treu und scheut sich auch nicht selbst im Angesicht der Königsfamilie und ihrem möglicherweise zukünftigen Ehemann, dem Prinzen, ihre Meinung loszuwerden. Das zeugt von Selbstvertrauen und einem starken Willen.

In diesem Buch haben wir es mit einer klugen jungen Frau zu tun, die schon früh gelernt hat, was im Leben wichtig ist nämlich Familie und Freunde. Damit kann sich sicherlich der ein oder andere identifizieren.

Sehr gut fand ich auch, das sie keine dämlich vor sich hin grinsende Puppe ist, deren einziger Wunsch es ist, die Frau des Prinzen zu werden. Sie bleibt den größten Teil der Geschichte recht rational und strahlt eine gewisse Intelligenz aus.

Was Prinz Maxon betrifft so kann ich meine Meinung zu ihm nur schwer in Worte fassen. Er macht einen netten und gütigen Eindruck, allerdings scheint er auch sehr oft von der ganzen Situation total überfordert zu sein, was bei seinen Verpflichtungen auch kein Wunder ist. Allerdings ist genau das der Grund, warum ich irgendwie nicht warm mit ihm geworden bin. Er scheint einfach nur ein netter, aber leicht überforderter Junge zu sein, der in diese Situation hinein geworfen wurde. Leider habe ich aber bisher noch nicht viel von seinem Charakter wahrnehmen könne, was sehr schade ist, denn nur ein netter Kerl, auch wenn es ein Prinz ist, bleibt einem nun mal nicht all zu lange im Gedächtnis.

Aspen dagegen hat es mir irgendwie leicht gemacht. Er ist mir doch sehr auf die Nerven gegangen. So sehr ich auch seine Lage verstehen kann, so sehr verabscheue ich seine Verhaltensweise. Ich verstehe schon, das er America liebt und nur das Beste für sie will, allerdings hat es mir manchmal den Eindruck gemacht, als würde Aspen morgens eine Münze werfen und sich dann entscheiden, ob er heute Interesse an America hat oder nicht.

Für meinen Geschmack hat er viel zu schnell aufgegeben und kommt dann wieder in Americas Leben geplatzt, als sie endlich wieder auf dem Weg der Besserung ist. Das geht für mich überhaupt nicht klar.

Die Autoren hat sich bemüht die restlichen Charaktere möglichst greifbar zu gestalten, was bei deren Anzahl doch recht schwierig zu sein schien und vielleicht auch deshalb nicht immer geklappt hat. Einige, wie zum Beispiel die Königsfamilie, ist für mich eher farblos geblieben.



Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, der er ist locker und einfach gehalten. Dadurch habe ich das Buch in gut einem Tag auslesen können.

Die Geschichte wird aus Americas Sicht erzählt und veranschaulicht gut die neue Situation und Umgebung mit der sie konfrontiert wird. Das macht die Sache für den Leser natürlich sehr aufregend, denn genau wie man selbst erlebt auch America alles ganz neu.

 

Die Handlung erinnerte mich ein bisschen an die Fernsehshow "Der Bachelor", die ich aber nie wirklich mochte. Mir widerstrebt ein wenig dieses Massenbeschau von Frauen mit dem Ziel "die Richtige" zu finden. 

Die Idee für das Buch ist zwar recht neu und auch gut umgesetzt, trotzdem finde ich die Vorstellung seinen Seelenverwandten mittels Casting zu finden einfach nur grauenhaft.

Sehr schade fand ich auch, dass dieses Buch zeitweise etwas eintönig war und zumindest für mich kaum Spannung aufgewiesen hat. Auch die Emotionalität ist für mich auf der Strecke geblieben.

Während ich zu Beginn des Buches gut mit America den Liebeskummer teilen konnte habe ich leider im Rest des Buches keine Emotion aufnehmen können.

Es war für mich alles etwas platt und leider stellenweise auch etwas vorhersehbar. Und an einigen Stellen hoffte ich, dass endlich mal etwas spannendes passiert und America nicht noch einen Tag mit ihren Mitbewerberinnen mit plaudern und Tee trinken zu bringt.

Ich bin mir noch nicht so sicher, wie es in den nächsten zwei Bänden weitergehen soll und ob ich diese dann auch lesen werde, denn auf eine erneute Geschichte mit einer Frau zwischen zwei Kerlen kann ich eigentlich recht gut verzichten.

Alles in allem ist "Selection" ein gutes Buch, das man schnell auslesen kann und das einen nicht wirklich langweilt, doch sollte man nicht auf eine besonders spannende Handlung hoffen, denn daran fehlt es dem Buch leider.



Cover: 4/5
Charaktere: 4/5
Schreibstil: 5/5
Handlung: 3/5


 







Selection (engl. The Selection)
The Elite (engl. erscheint im April 2013)






Mittwoch, 13. März 2013

Neuzugänge-Mittwoch #7/2013

die Mitte der Woche ist wieder gekommen und ich habe es wieder nicht lassen können mir ein paar neue Bücher zu kaufen. Irgendwann werde ich noch mal in der Badewanne schlafen müssen, weil in meinem Bett vor lauter Büchern kein Platz mehr ist.

Hier sind die Neuzugänge der letzten Woche:
"Breathe - Gefangen unter Glas" von Sarah Crossan
(c) dtv Verlag



Leider hatte ich bei Lovelybooks-Gewinnspiel kein Glück und musste mir das Buch dann selbst besorgen. Da ich viel Gutes über "Breathe" gehört und gelesen habe, habe heute in meiner Mittagspause schon mal angefangen zu lesen und bisher finde ich es ganz gut.


"Die Tiefen deines Herzens" von Antje Szillat
(c) Coppenrath Verlag


Dieses Buch war unter den Empfehlungen für mich bei Amazon und da ich ein großer England Fan bin und der Klappentext auch recht spannend klang, ist es ebenfalls in meinen Warenkorb gewandert.



"Ricky Ricardo, mein Handy und ich" von Micol Ostow
(c) aufbau Verlag

Auf "Ricky Ricardo, mein Handy und ich" bin ich vor kurzem beim Stöbern gestoßen. Die Story klang ganz lustig. Ich bin schon neugierig, ob es wirklich so lustig ist, wie es laut Klappentext versprochen wird.

"Frostherz" von Jennifer Estep
(c) ivi Verlag

Auf "Frostherz" habe ich mich schon sehr gefreut. Das Cover ist mal wieder sehr gelungen und ein wahrer Blickfang. Da konnte ich auch nicht mehr lange warten und habe mich gestern mit dem Buch in meinen Schaukelstuhl verkrochen und mit dem Lesen begonnen.
Das war es für diese Woche mit Neuzugängen. Ich weiß gar nicht, wann ich die alle lesen soll. Wie behaltet ihr denn die Kontrolle über euren SuB oder habt ihr auch das Problem von ständig wachsenden Bücherstapeln?


Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Montag, 11. März 2013

And the Winner is .... die Zweite

 
 
 
da sich leider zwei Gewinnerinnen für mein 60 Follower Gewinnspiel bis gestern nicht gemeldet hatten, habe ich eben noch einmal ausgelost und hier sind die zwei Gewinnerinnen für "Garou" von Leonie Swann und "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson.
 
 
 
"Garou" von Leonie Swann
geht an:
 
 
 
Julia von Julia liest
 
 
 
 
 
"Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson
geht an:
 
 
Hasi von WeltausWorten
 
 
Liebe Gewinnerinnen bitte meldet euch schnellstmöglich per Mail bei mir und lasst mir eure Adresse zukommen, damit ich die Gewinne für alle bald rausschicken kann.
 
 
 
Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Freitag, 8. März 2013

Casual Friday No. 10/2013

 
 
 
Note für diese Woche: 1-2
 
 
Song der Woche: "Lieblingslied" von Mia Diekow
 
 
 
 
Es ist Freitag und eine wirklich tolle Woche liegt hinter mir. Das lag nicht zuletzt auch an den super Wetter, dass wir hier hatte.
 
Endlich kam die Sonne mal wieder raus und blauer Himmel war zu sehen. Kein grau in grau mehr wie die ganzen Wochen zuvor. Das hebt nicht nur die Laune, das tut auch der Seele gut.
 
Ich liebe den Frühling ja total und man hat tatsächlich mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen, wie es hoffentlich sehr bald wettermäßig sein wird. Ich bilde mir sogar ein, dass es draußen nach Frühling gerochen hat und damit meine ich nun nicht den Gestank nach Kuh-Pupu!
 
Wenn ich mir dann aber im Wetterbericht anhören muss, dass es nächste Woche schon wieder kalt werden und schneien soll, dann überlege ich mir doch ernsthaft, ob ich mich nicht in meiner Wohnung verkrieche und erst wieder rauskomme, wenn der Frühling richtig da ist.
 
Ansonsten war die Woche relativ stressfrei und erholsam für mich.
 
Die meisten Abende habe ich damit zugebracht mein neu erstandenes Computerprogramm, mit dem ich meine Bücher verwalten kann, in Betrieb zu nehmen. Ich hatte zwar schon erwartet, dass es Arbeit bedeuten würde, aber das es dann doch so aufwendig ist, hätte ich nicht gedacht. Ich habe dann doch mehr Bücher als ich geglaubt habe. Was mich nun aber keinesfalls davon abhält mir Neue zu kaufen. :)
 
Habt ihr denn für eure Bücher auch irgendeine Form der Verwaltung um den Überblick zu behalten? Wie handhabt ihr das?
 
Das Einzige, was meine Woche irgendwie etwas gestört hat, war die Tatsache, dass am Mittwoch Nachmittag die Heizung bei mir in der Firma ausgefallen ist. Zwar war es so ziemlich die ganze Woche über sonnig und tagsüber nicht so kalt, trotzdem hatten wir nachts eher niedrige Temperaturen.
 
Wenigstens sind aber am Mittwoch morgen keine Pinguine durch unser Büro gestolpert und es kam bald jemand, der die Heizung repariert hat. Das hatte dann etwas Beruhigendes. Trotzdem habe mir den halben Tag frei genommen und einen schönen sonnigen Nachmittag mit einem Besuch in meiner Lieblingsbuchhandlung gekrönt. Besser kann ein Tag doch nicht werden, oder?
 
Ein Highlight steht aber morgen früh noch an. Ich darf mit einer langjährigen und guten Freundin ihr Hochzeitskleid aussuchen gehen. Was bedeutet, dass ich noch ein paar Nummerntäfelchen basteln muss, damit ich dann meine Meinung zu den einzelnen Kleidern äußern kann. :)
 
 
 
 In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes, entspanntes und vor allen Dingen sonniges Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss