Freitag, 12. April 2013

Casual Friday No. 15/2013

Note für diese Woche: 3
 
 
Song der Woche: "Rain" von den Guano Apes
 
 
Irgendwie wollte und wollte diese Woche nicht rumgehen. Auf der Arbeit war nicht viel los und so versucht man dann irgendwie den Arbeitstag rum zubringen. Kennt ihr sowas auch?
Am Dienstag musste ich mich dann von meinem geliebten Handy trennen, denn das Display ist kaputt gegangen. Also musste es wohl oder übel in Reparatur und ich darf mich jetzt die nächste Zeit mit meinem alten HTC Desire rumschlagen, dass irgendwie alles macht, nur nicht das, was es soll. Da merkt man doch erst, wie sehr man sein Samsung Galaxy Handy vermisst. Ich hoffe doch sehr, dass ich meine Smartphone vielleicht schon nächste Woche wiederbekommen kann, bevor ich ausraste und das alte Handy an die Wand werfe.
Sehr neidisch war ich diese Woche auf meine Cousine Anna, die zusammen mit ihren Großeltern nach Thailand in den Urlaub fliegt. Das ist echt gemein. Ich sitze hier im regnerischen Hessen fest, während die Glückliche sich an den Stränden Thailands sonnt.
Ich darf allerdings auch ein wenig stolz auf mich sein, denn ich habe es bisher geschafft, meinen Vorsatz von einem buchkauffreien Monat beizubehalten und stark zu sein. Es fällt mir nicht gerade leicht, wenn ich jeden Tag an meiner Lieblingsbuchhandlung vorbei nach Hause gehen muss, aber bis jetzt hat es geklappt und der halbe Monat ist auch schon fast geschafft.
Während dieser Woche habe ich begonnen abends nach der Arbeit meine Wohnung aufzuräumen und ein wenig Frühjahrsputz zu betreiben. Da ich ja eine ziemliche Chaotin bin, ist es ein ganzen Stück Arbeit.
Gestern habe ich mich dann daran gemacht meinen Küchenschrank aufzuräumen. Da meine Küche sehr klein ist, habe ich auch nur einen Schrank, in den ich mein Geschirr räumen kann. Dementsprechend  kostbar ist jedes bisschen Platz in diesem Schrank. Leider hatte sich über die letzten Monate dort ein Chaos entwickelt (an dem ich meiner Meinung nach übrigens vollkommen unschuldig bin :)), das beseitigt werden musste. So konnte ich auch gleich eine Bestandsaufnahme meiner Vorräte machen und war leicht schockiert, als ich feststellen musste, dass ich Backpulver und Vanillezucker im Übermaß habe. Mit den Vorräten an diesen beiden Zutaten könnte ich die nächsten zehn Jahre tonnenweise Weihnachtsplätzchen backen und hätte immer noch Beutelchen übrig. Das ist nicht gut!

Ich hoffe, dass ich an diesem Wochenende noch ein gutes Stück mehr schaffe und auch mal dazukomme meine Ansammlung von DVD's zu ordnen und zu verräumen. Ich darf zwar keine Bücher kaufen, aber von DVD's hat keiner was gesagt ;).

Das einzig Gute an diesem Dauerregen ist allerdings, dass ich endlich dazu kam meine Dachfenster zu putzen. Da ich nicht nur chaotisch, sondern auch ein wenig faul bin, habe ich einfach ein wenig Spülmittel auf meinem Dachfenster verteilt und den Regen die restliche Arbeit machen lassen. Gewusst wie dank Mama.
Was mir allerdings Rätsel aufgibt ist die Tatsache, dass Kerle gerne mal in strömenden Regen stehen und keinen Regenschirm dabei haben. Mein Kollege meinte, dass Kerle Regenschirme nicht benutzen, weil es ihnen nicht steht. Da lässt sich das "starke Geschlecht" also lieber von Kopf bis Fuß nassregnen, weil es ihnen peinlich ist einen Schirm zu benutzen?! Muss ich das verstehen?
Ich werde euch dann nächste Woche berichten, ob ich mich tatsächlich zum putzen auffraffen konnte.
Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen