Freitag, 31. Mai 2013

Casual Friday No. 22/2013



Note für diese Woche: 5-

Song der Woche: "English summer rain" von Placebo




Ich hätte nie gedacht, dass sich die letzte Woche in irgendeiner Weise noch toppen lassen würde, aber leider wurde diese Woche kein Stück besser, als die letzte. Tatsächlich ist es sogar noch schlimmer geworden.


Nachdem ich dachte, dass ich meine Blasenentzündung ziemlich los sein würde, hat es am Wochenende wieder von vorne begonnen und ich durfte mich durch denn Samstag und den Sonntag mit Schmerztabletten quälen.


Montags hatte ich glücklicherweise einen Arzttermin, bei dem aber nur herauskam, dass ich es mit einem pflanzlichen Präparat versuchen sollte. Soviel dazu.


Am nächsten morgen habe sich mich dann, noch im Halbschlaf, aus meinem Bett gequält und da es noch dunkel draußen war habe ich nicht wirklich gesehen, wohin ich lief. Das ganze hatte zur Folge, dass ich mit vollem Karacho gegen meinen Hocker gelaufen bin und mir den Zeh angestoßen habe.

Nach meinem eher weniger damenhaften Gefluche war sicherlich auch der Rest des Hauses wach.


Ein paar Stunden später war der Zeh angeschwollen und begann sich blau zu färben. Also rief ich beim Arzt an, um noch einen Termin zu bekommen. Dort angekommen fragte mich der Arzt doch allen ernstes, warum ich denn gegen den Hocker gelaufen sei.  Was ist denn dass für eine Frage!? Ich habe ihm dann geantwortet: "Aus Spaß an der Freunde". Wer blöde Fragen stellt ...!


Nach dem röntgen konnte er aber wenigstens feststellen, dass der Zeh nur geprellt war. Seine Worte: "Sie sind wohl nicht fest genug gegen den Hocker gelaufen. Es ist nichts gebrochen." Wie einfühlsam. Mit dieser "guten" Nachricht bin ich also wieder nach Hause gehumpelt und am nächsten Morgen dann auch zur Arbeit.


Es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass wenigstens meine Arbeitskollegen sich köstlich amüsiert haben. Tja, wer den Schaden hat,braucht für den Spott nicht zu sorgen!


Zwei Arbeitstunden und ebenso viele Schmerztabletten später konnte ich mich auf nichts mehr konzentrieren, denn offensichtlich hatte das pflanzliche Mittel rein gar nichts gegen die Blasenentzündung gebracht und so konnte ich nun wirklich nicht auf der Arbeit bleiben. Da es auch noch Mittwoch war und in Hessen der Fronleichnam ein Feiertag ist, blieb mir nichts anderes übrig, als mich nochmals zum Arzt zu schleppen.


Diesmal bekam ich ein anderes Antibiotikum (ich muss sagen, langsam kam ich mir vor wie eine Laborratte) und wurde nach Hause auf die Couch geschickt.


Zumindest das Medikament schien diesemal das richtige zu sein, denn es geht mir sehr viel besser, wenn ich auch dank dem gehumpele jetzt einen tierischen Muskelkater in der Wade habe.


Ganz ehrlich, ich wusste schon immer, dass ich etwas tollpatschig bin, aber langsam bin ich wirklich am überlegen, ob ich mich nicht in Luftpolsterfolie einpacken lassen sollte, bevor ich mir den Finger im Kuchenteig breche oder mir das Genick, weil ich mal wieder die Treppe runter- bzw. hochgefallen bin.


Meine Familie und Freunde sind mittlerweile dazu übergegangen nur noch mit dem Kopf zu schütteln, wenn ich ihnen wieder mal erklären muss, warum ich humple oder wo der blaue Fleck jetzt schon wieder hergekommen ist.


Bin ich eigentlich die Einzige, der es so geht, oder gibt es da draußen noch mehr solche Pechvögel und Unglücksraben. Bitte sagt mir, dass ich nicht alleine bin :)


Ich hoffe wenigstens diesmal auf ein ruhiges, schmerz und unglücksfreies Wochenende.


Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss



Freitag, 24. Mai 2013

Casual Friday No. 21/2013





Note für diese Woche:  4-5

Song der Woche: "Raindrops keep falling on my head" von B.J. Thomas




Ich weiß wirklich nicht, warum ich es immer wieder schaffe, von einem Karma abgewatscht zu werden.


Seit Tagen hatte ich mich auf den letzten Samstag gefreut, denn ich hatte geplant mit meinen zwei Cousinen, meiner besten Freundin und ihrem Freund feiern zu gehn. Und endlich, endlich war das Wetter auch mal richtig schön und ein langes Wochenende lag vor mir.


Und was mache ich? Ich konnte mich leider an nicht wirklich erfreuen, denn irgendwie habe ich es geschafft mir eine Blasenentzündung einzufangen. Und jeder, der sowas schon mal erlebt hat, der weiß ganz genau, dass man in solch einem Fall nun wirklich nicht mehr die Laune hat sich über einen sonnigen Tag zu freuen.


Da es nun mal Samstag war und ein langes Wochenende bevorstand, dachte ich, es wäre das beste beim ärztlichen Notdienst anzurufen und mir von einem Arzt mal gleich Antibiotika verschreiben zu lassen. Der Arzt hat mich dann sehr unbeeindruckt angesehen und mir mitgeteilt, dass ich an diesem Tag schon die 5. mit einer Blasenentzündung wäre. Wie aufbauend!


Nachdem ich dann endlich beim Arzt draußen war, habe ich mich direkt zur Apotheke aufgemacht, die an diesem Tag Notdienst hatte. Ich war schon erleichtert, als ich festgestellt habe, dass es die Apotheke bei mir um die Ecke ist und ich es dann so auch nicht mehr allzuweit bis nach Hause hatte.


In der Apotheke sah mich dann die Mitarbeiterin mitleidig an und sagt mir dann, dass sie dieses Antibiotikum nicht mehr da hätte, da heute schon mehrere Patienten da gewesen seien, die genau dasselbe wollten. Könnt ihr euch auch nur ansatzweise vorstellen, wie mir zumute war?!


Nach einigen Telefonaten hatte die gute Apothekerin aber doch noch eine Filiale gefunden, in der sie noch dieses Medikament hatten (allerdings einen Ort weite, was ohne Auto recht schwierig geworden wäre). Wie gut, dass ich mich immer auf meine Familie verlassen kann, denn mein Vater hat sich sofort ins Auto gesetzt und mich zur Apotheke gefahren.


Ich kann euch sagen, ich war noch nie so dankbar für die Erfindung des Antibiotikums und der Schmerztabletten, wie an diesem Wochenende.


Da schon das Wochenende nicht wirklich berauschend war und ihr sicherlich während der Woche auch den ein oder anderen Blick aus dem Fenster geworfen habt, muss ich euch ja nicht sagen, dass die vergangene Woche einfach für die Tonne war. Wo ist denn die Sonne????


Dieses Wochenende soll das Wetter auch nicht wirklich besser werden. Das ist doch eine gute Gelegenheit sich mit einem Buch zu verkriechen und zu hoffen, dass es nicht auch noch anfängt zu schneien. Was macht ihr bei diesem schlechten Wetter?




Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Freitag, 17. Mai 2013

Casual Friday No. 20/2013







Note für diese Woche: 2-3

Song der Woche: "Don't you worry child" von der Swedish House Mafia




Freitag!!! Endlich!!! Diese Woche war nicht unbedingt ereignisreich, deshalb wird dieser Casual Friday wohl etwas sehr kurz ausfallen. Aber das ein oder andere aus meiner Woche habe ich dann doch noch für euch.


Wie vielleicht die ein oder andere von euch weiß, fahre ich jeden Morgen mit dem Bus zur Arbeit. Leider hat der etwas ältere Busfahrer anscheinend endlich verstanden, wie man den CD-Player im Bus bedient und das dann auch gleich zu seiner Unterhaltung genutzt.


Ich steige also in den Bus ein und mir schallt in einer unüberhörbaren Lautstärke Wolfgang Petry entgegen. Während der ca. 15- minütigen Fahrt wurde mir dann immer klarer, dass der nette Busfahrer wohl seine liebste CD von Wolle Petry eingelegt.


Könnte ihr euch auch nur ansatzweise vorstellen, wie furchtbar es ist, wenn das erste was man morgens um die Ohren gedudelt bekommt dieser Kerl ist?! Da fängt der Tag überhaupt nicht gut an!


Den Rest der Woche habe ich abends meistens damit zugebracht zu putzen. Was waren das noch für Zeiten, als ich nur ein einziges Zimmer sauberhalten und putzen musste!


Aber zumindest herrscht jetzt wieder ein Mindestmaß an Ordnung und Sauberkeit in meiner Wohnung. Fragt sich nur wie lange :).


Für diese ganze Putzerei belohne ich mich morgen Abend dann aber auch und gehe mit meinen Cousinen und hoffentlich meiner besten Freundin feiern. Wenn da nur nicht immer die Qual der Wahl wäre, wohin man geht. Kennt ihr das? Besonders schwer wird es, wenn man auch noch verschiedene Musikgeschmäcker aufeinander treffen und man einen Club finden muss, bei dem alles bunt gemischt läuft.


Ich hoffe doch schwer, dass wir uns bis morgen Abend dann noch entscheiden können. Wenn ihr einen Tipp habt, wo in Frankfurt man gut gehen kann, dann bin ich ganz Ohr.


Mehr habe ich heute leider nicht für euch. Hoffen wir mal, dass die nächste Woche spannender wird.


Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Montag, 13. Mai 2013

4 in 1: Kurzrezensionen die 2.


"Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs


Alle Infos findest du hier.

Die Grundidee der Geschichte ist ganz gut, allerdings hat es mir bei der Umsetzung doch deutlich an Spannung und Emotion gefehlt.

Es ist mir auch ein bisschen schwer gefallen am Anfang in die Geschichte zu kommen, weil sie sich erst ziemlich gezogen hat und dann mit einigen "Fremdwörtern" der besonderen Kinder um die Ecke kam.

Die Charaktere waren zeitweise für mich doch sehr schwer von einander zu unterscheiden, da einem manchmal nur Namen um die Ohren geknallt wurden.

Ich fand es allerdings wirklich gelungen, dass in das Buch die passenden Bilder eingebunden wurden. Das hatte etwas sehr faszinierendes.

Das Ende fand ich etwas merkwürdig und ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich die Fortsetzung lesen würde.








--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Adorkable" von Sarra Manning





Alle Infos findest du hier.

Eine tolle und moderne Idee für eine Geschichte, die wirklich gut in unsere heutige Zeit passt.

Jeane ist ein wirklich gelungener Charakter, wenn gleich sie zeitweise etwas sehr egozentrisch, zickig und anstrengend sein kann. Sie ist trotzdem ein selbstbewusster Teenager, der schon in jungen Jahren sehr genau weiß, was es will.

Michael war mir zeitweise etwas zu lasch und farblos und konnte so gar nicht mit Jeane's Charakter mithalten.

Allerdings scheint mir die Beziehung, die die beiden führen doch oft realitätsnaher als manch andere, die man sonst zu lesen bekommt.

Stellenweise hat sich sie Geschichte sehr gezogen und war auch nicht wirklich besonders spannungsgeladen.

Der lockere Schreibstil hat es aber einfach gemacht das Buch zu beenden.








--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



"Leaving Paradise" von Simone Elkeles




Alle Infos findest du hier.

Das Cover finde ich überhaupt nicht schön, irgendwie ist es mir zu nichtssagend und kühl.

Die Charaktere fand ich zeitweise etwas anstrengend, besonders dann, wenn Caleb sich immer und immer wieder darüber beschwert hat, dass sein Leben nach dem Gefängnis so vollkommen anders ist und die Leute ihn komisch anschauen und behandlen. Auch Maggies, die sich während der meisten Zeit der Geschichte in ihrem eigenen Selbstmitleid suhlt ist mir doch auf den Keks gegangen.

Besonders spannend fand ich die Geschichte nicht unbedingt und auch die Emotionen konnten mich leider nicht wirklich berühren.

Ich weiß noch nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde, obwohl der Schreibtstil ganz in Ordnung war.








--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Himmelstiefe" von Daphne Unruh




Alle Infos findest du hier.

Die Idee zu dieser Geschichte fand ich sehr schön und es hat mich leicht an "Harry Potter" erinnert.

Die Charaktere waren zum Teil recht liebenswert, wenn auch die Story es einem schwer gemacht hat herauszufinden, wem man vertrauen kann und wem nicht.

Kira empfand ich zeitweise etwas anstrengend, da sie dazu tendiert maßlos überzureagieren und gerne mal handelt bevor sie nachdenkt.

Mir hat an dieser Geschichte die Spannung gefehlt und zeitweise ist es mir schwer gefallen am Ball zu bleiben, weil sich die Handlung gezogen hat.

Das Ende fand ich aber ganz gut gelungen und hat einen so ohne größere Fragen zurückgelassen.











Freitag, 10. Mai 2013

Casual Friday No. 19/2013




Note für diese Woche: 2-3

Song der Woche: "Animals" von den Neon Trees


Eine Woche, die zeitweise doch recht nervig war, die aber mit dem heutigen Tag gerade nochmal die Kurve bekommen hat.


Ich liebe ja den Mai. Viele Feiertage und noch mehr Platz für Brückentage, die es einem erlauben ein langes Wochenende zu nehmen. Darum musste ich diese Woche auch nur wieder drei Tage arbeiten. Das hat auch etwas für sich.


Den Mittwoch hätte ich getrost überspringen können, denn bei uns hat wieder das Kneipenfestival "Maiway" stattgefunden. An diesem Abend kann man einem roten Strick quer durch die Stadt zu verschiedenen Kneipen wandern und dort trinken und sich verschiedene Bands anhören. Und weil ich so viel Glück mit meiner Wohnlage habe, ist auch gleich noch hinter meiner Wohnung ein Parkhaus, in dem an diesem Abend 3 verschiedene Acts aufgetreten sind.


Und damit auch jeder etwas von dieser Musik mitbekommt, wird sie auch schön aufgedreht, was dafür sorgt, dass ich in meiner Wohnung jedes Wort und jeden Ton höre. Und glaubt mir, nicht jeder dieser Acts war gut. :(


Gegen 23 Uhr hat man dann in der Nähe angefangen die Boxen und vor allem den Bass aufzudrehen, was dafür gesorgt hat, dass das Geschirr in meinen Schränken geklirrt hat und ich meine eigenen Gedanken nicht mehr gehört habe. Ich muss wohl nicht extra betonen, dass ich keine sehr entspannte Nacht hatte.


Und weil ich Mittwochs noch nicht genug betrunkene Menschen gehört habe, durfte ich am Donnerstag immer wieder asynchron klatschenden und brüllenden Herren lauschen, die, zwar noch nicht Vater, aber trotzdem nicht weniger betrunken durch die Gegend gefallen sind. Da sag ich doch: ein Hoch auf den Vatertag.


Nach solchen zwei Tagen war ich wirklich froh, dass ich den heutigen Tag mit meiner lieben Freundin Julia im Heidelberger Zoo verbringen konnte. Ich liebe es ja in den Zoo zu gehen. Besonders haben es mit Kattas und Faultiere angetan (hmmm...warum nur?! *g*).


Eine gefühlte Ewigkeit habe ich dann vor dem Gehege mit den Ottern verbracht, die zwar zugegeben etwas gemüffelt haben, aber wirklich zu süß und sehr unterhaltsam waren. Man kann wirklich die Zeit vergessen, wenn man diesen putzigen Tierchen beim schwimmen und spielen zuschaut.


Aber wirklich begeistert haben mich diese Vögel hier:






Also, wenn das nicht mal stylische Tiere sind. Passend zu den Trendfarben im Frühling und Sommer wackeln diese Gesellen hier durch die Gegend. Meinen Respekt, für so eine Farbe braucht es viel Mut. :)


Trotz gemeldetem Regen ist aber aber doch trocken geblieben und nach so einem schönen Tag kann ich mich jetzt entspannt auf meiner Couch zurück lehnen und den Abend und das Wochenende erwarten.


Geht ihr eigentlich auch gerne in den Zoo? Welche Tiere mögt ihr da am liebsten?




Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

 

Dienstag, 7. Mai 2013

Neues Reziformat




vielleicht hat der ein oder andere von euch schon meinen ersten "4 in 1: Kurzrezensionen" - Post gesehen.
 
Ich persönlich mag am liebsten kurze Rezensionen, bei denen mag schnell sehen kann, was der Blogger über das Buch denkt.
 
Aber da ihr ja auch mit meinem Blog zufrieden sein sollt, habe ich jetzt mal eine Umfrage gestartet. Seid doch bitte so nett und lasst mich darüber wissen, welches Rezi-Format ihr am liebsten bei mir lesen wollt.


Jetzt seid ihr gefragt!
 
Bis zum nächsten Mal

Tschuss

4 in 1: Kurzrezensionen die 1.



"Göttlich verliebt" von Josephine Angelini


Alle Infos findest du hier.

Die Reihe hat mich vom ersten bis zum letzten Buch absolut begeistern und mitreißen können.

Die Charaktere sind auch im letzten Teil liebenswert, wenn auch ganz gerne mal streitsüchtig und temperamentvoll.

Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und locker gestaltet und so kann man das Buch gut in einem Rutsch lesen.

Der letzte Teil der Trilogie ist meiner Meinung nach etwas düsterer, was die Handlung betrifft, aber auf jeden Fall spannend und zieht einen von Anfang an in seinen Bann.

Diese Trilogie sollte man auf jeden Fall gelesen haben!








--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Frostherz" von Jennifer Estep




Alle Infos findest du hier.

Eine wunderbare und fesselnde Reihe. Diesen Teil fand ich sogar besser als den vorherigen.

Besonders die Cover dieser Reihe haben es mir angetan, denn sie sind richtig schön und faszinieren einen sofort.

Von Anfang an ist es spannend, auch wenn einige Handlungen der Charaktere etwas unlogisch und seltsam erscheinen.

Langsam nimmt die Geschichte rund um Gwen und ihre Freunde fahrt auf und man erfährt, worum es bei der Mythos Academy Reihe wirklich gehen soll.

Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt, der hoffentlich bald herauskommt.









 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Beautiful Distaster" von Jamie McGuire
 
 


Alle Infos findest du hier.

Das Cover ist ganz nett, aber leider nichts besonderes und ich konnte auch noch nicht herausfinden, was es mit der Story zu tun hat.

Die Charaktere haben es mir schwerer gemacht. Ich wusste nicht, ob ich mit ihnen mitfühlen soll oder sie packen und einfach mal kräftig durchschütteln, damit sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück kommen.

Die Story hat mich für meinen Geschmack etwas zu sehr an eine Soap erinnert. Ständig gibt es Streit um Kleinigkeiten und die Charaktere neigen dazu, sich in kleine Probleme reinzusteigern und völlig überzureagieren.

Eine derart obsessive Beziehung habe ich schon länger nicht mehr in einem Buch erlebt. Wäre ich Abby hätte ich es gar nicht mit Travis ausgehalten. Er wäre mir viel zu kolerisch, besitzergreifend und jähzornig.

Der Schreibstil ist ganz in Ordnung, wenn auch das Ende für mich nicht ganz nachzuvollziehen war und es mich auch sehr gewundert hat, dass es für bestimmte daramtische Vorfälle keinerlei Konsequenzen zu geben scheint.




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Rush of love" von Abbi Glines




Alle Infos findest du hier.


Dieses Buch hat mich genau wie "Beautiful Disaster" sehr an eine Soap erinnert. Irgendwie scheint es im Moment so zu sein, dass viele Stories in Büchern hochdramatisch sein müssen und eine Gefühlsachterbahn nach der anderen angesagt ist.

Zeitweise hat sich die Geschichte etwas gezogen und einige Handlungsstränge waren doch sehr vorhersehbar, so dass ich glaube ich, schon eine gewisse Ahnung habe, wie es in der Fortsetzung weitergehen wird.

Blair hat mir gut gefallen, denn sie ist schon in ihren jungen Jahren eine reife und starke Frau, die weiß, wie es ist auf sich selbst gestellt zu sein.

Rush war mir etwas zu klischeehaft und ist mir mit seinen Stimmungsschwankungen schon manchmal sehr auf den Keks gegangen.












Freitag, 3. Mai 2013

Casual Friday No. 18/2013



Note für diese Woche: 1-2

Song der Woche: "Leider geil" von Deichkind



Mensch, diese Woche ist aber schnell rum gegangen. Das lag wohl unter anderem daran, dass ich auch nur zwei Tage arbeiten musste. Das ist wirklich entspannend. Es lebe der Mai mit seinen Feiertagen.

Dabei hat diese Woche doch zumindest leicht beschissen angefangen. Tut mir leid für diese Wortwahl, aber sie ist leider treffend. Am Montagabend  kam ich nämlich nach Hause und durfte feststellen, dass ein Vogel netterweise auf mein Küchendachfester gekekkert hat. Und bei der Menge muss es wohl ein Kondor gewesen sein. Es ist immer wieder herzerwärmend, wenn die geflügelten Mitglieder des Tierreichs meine Dachfenster mit ihrer Toilette verwechseln. Irgendwann werde ich mich nochmal rächen. Ich weiß noch nicht wie, aber es wird unschön. :)

Der Mittwoch hat aber diese Woche definitiv gerettet. Der erste Mai bedeutet bei uns traditionell Weinlagenwanderung. Nachdem dann die Wanderer einen Tag lang in den Weinbergen herumgeirrt sind und sich dabei kräftig einen Hinter die Binde gegossen haben, müssen sie ja auch irgendwie wieder vom Weinberg nach Hause kommen.

Eben dieser Heimweg liegt, dem Schicksal sein dank, direkt unter meinem Balkon. So kann ich mich also gemütlich, gerne auch mit frischem Popcorn, auf meinen Balkon stellen und dabei zuschauen, wie nicht mehr ganz nüchterne Menschen eine wirklich steile Straße versuchen herunter zu laufen, ohne sich aufs Maul zu legen.

Immer wieder schön ist es, wenn einige sehr beschwipste Damen in kurzen Röcken und High Heels versuchen das Gleichgewicht zu behalten. Merke: High Heels + Alkohol +  steiler Weg = lustige Abendunterhaltung für die Anwohner.

Ich muss ja schon zugeben, es hat ein bisschen was für der Muppetshow, wenn man sich das Spektakel auf diese Art und weise betrachtet, aber unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

Jetzt brauche ich mal eure Hilfe, denn ich habe eine Vermutung, von der ich nicht ganz sicher bin, ob sie stimmt oder nicht. Kann es wohl sein, dass in einigen Regionen Spiegel verboten wurden?? Anscheinend ist das bei uns in der Gegend der Fall, denn heute kam meiner Mutter und mir eine Frau entgegen, die entweder keinen Spiegel im Haus hat, oder einfach nur total auf Pepe le Pew von der Bugs Bunny Show steht.


Quelle

Ahnt ihr schon, wie diese Frau ausgesehen hat? Ganz genau! Sie hatte kurze schwarze Haare und genau in der Mitte einen breiten weißen Streifen. Ich habe wirklich schon darauf gewartet, dass gleich hinter ihr Pepe auftaucht und sie auffordert zu bleiben, weil es sie heiß und innig liebt.

Bei allem Sinn für Individualität - wer will den rumlaufen wie ein Comic Stinktier???

Habt ihr auch schon mal sowas gesehen? Oder vielleicht etwas noch schlimmeres???

Ich werde mich jetzt erstmal am Wochenende von diesem schrecklichen Anblick erholen müssen.

Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Mittwoch, 1. Mai 2013

Blogger schenken Lesefreude - Der Gewinner





 endlich ist es soweit. Der Gewinner von "Blogger schenken Lesefreude" steht fest.

Zuerst aber mal vielen vielen Dank, an alle, die mitgemacht haben - und das waren immerhin über 50 Leute. Ich hätte nie gedacht, dass meine Buchauswahl bei euch auf so viel Resonanz stoßen würde.

DANKE SCHÖN!!

Und bevor ihr jetzt vor neugier platzt ist hier die Gewinnerin von "Frostherz":




 Herzlichen Glückwunsch Greta Z. Vielen Dank für mitmachen. Lass mir doch bitte innerhalb einer Woche per Mail (sunnybooks86 (at) web.de) deine Adresse zukommen.

Euch anderen kann ich jetzt schon mal versprechen, dass es bald wieder ein Gewinnspiel geben wird, denn heute haben wir die 100 Follower Marke geknackt. Das muss gefeiert werden. 

Ich wünsche euch allen noch einen schönen ersten Mai!