Freitag, 31. Mai 2013

Casual Friday No. 22/2013



Note für diese Woche: 5-

Song der Woche: "English summer rain" von Placebo




Ich hätte nie gedacht, dass sich die letzte Woche in irgendeiner Weise noch toppen lassen würde, aber leider wurde diese Woche kein Stück besser, als die letzte. Tatsächlich ist es sogar noch schlimmer geworden.


Nachdem ich dachte, dass ich meine Blasenentzündung ziemlich los sein würde, hat es am Wochenende wieder von vorne begonnen und ich durfte mich durch denn Samstag und den Sonntag mit Schmerztabletten quälen.


Montags hatte ich glücklicherweise einen Arzttermin, bei dem aber nur herauskam, dass ich es mit einem pflanzlichen Präparat versuchen sollte. Soviel dazu.


Am nächsten morgen habe sich mich dann, noch im Halbschlaf, aus meinem Bett gequält und da es noch dunkel draußen war habe ich nicht wirklich gesehen, wohin ich lief. Das ganze hatte zur Folge, dass ich mit vollem Karacho gegen meinen Hocker gelaufen bin und mir den Zeh angestoßen habe.

Nach meinem eher weniger damenhaften Gefluche war sicherlich auch der Rest des Hauses wach.


Ein paar Stunden später war der Zeh angeschwollen und begann sich blau zu färben. Also rief ich beim Arzt an, um noch einen Termin zu bekommen. Dort angekommen fragte mich der Arzt doch allen ernstes, warum ich denn gegen den Hocker gelaufen sei.  Was ist denn dass für eine Frage!? Ich habe ihm dann geantwortet: "Aus Spaß an der Freunde". Wer blöde Fragen stellt ...!


Nach dem röntgen konnte er aber wenigstens feststellen, dass der Zeh nur geprellt war. Seine Worte: "Sie sind wohl nicht fest genug gegen den Hocker gelaufen. Es ist nichts gebrochen." Wie einfühlsam. Mit dieser "guten" Nachricht bin ich also wieder nach Hause gehumpelt und am nächsten Morgen dann auch zur Arbeit.


Es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass wenigstens meine Arbeitskollegen sich köstlich amüsiert haben. Tja, wer den Schaden hat,braucht für den Spott nicht zu sorgen!


Zwei Arbeitstunden und ebenso viele Schmerztabletten später konnte ich mich auf nichts mehr konzentrieren, denn offensichtlich hatte das pflanzliche Mittel rein gar nichts gegen die Blasenentzündung gebracht und so konnte ich nun wirklich nicht auf der Arbeit bleiben. Da es auch noch Mittwoch war und in Hessen der Fronleichnam ein Feiertag ist, blieb mir nichts anderes übrig, als mich nochmals zum Arzt zu schleppen.


Diesmal bekam ich ein anderes Antibiotikum (ich muss sagen, langsam kam ich mir vor wie eine Laborratte) und wurde nach Hause auf die Couch geschickt.


Zumindest das Medikament schien diesemal das richtige zu sein, denn es geht mir sehr viel besser, wenn ich auch dank dem gehumpele jetzt einen tierischen Muskelkater in der Wade habe.


Ganz ehrlich, ich wusste schon immer, dass ich etwas tollpatschig bin, aber langsam bin ich wirklich am überlegen, ob ich mich nicht in Luftpolsterfolie einpacken lassen sollte, bevor ich mir den Finger im Kuchenteig breche oder mir das Genick, weil ich mal wieder die Treppe runter- bzw. hochgefallen bin.


Meine Familie und Freunde sind mittlerweile dazu übergegangen nur noch mit dem Kopf zu schütteln, wenn ich ihnen wieder mal erklären muss, warum ich humple oder wo der blaue Fleck jetzt schon wieder hergekommen ist.


Bin ich eigentlich die Einzige, der es so geht, oder gibt es da draußen noch mehr solche Pechvögel und Unglücksraben. Bitte sagt mir, dass ich nicht alleine bin :)


Ich hoffe wenigstens diesmal auf ein ruhiges, schmerz und unglücksfreies Wochenende.


Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss



1 Kommentar:

  1. Ich laufe auch ständig irgendwo vor- meine Familie hat mich schon liebevoll Clumsy getauft (wie den Pechvogel-Schlumpf) :D Gerade heute erst durfte ich mir am Kaffeetisch einige gemeine Sachen genau deshalb anhören...

    Auf jeden Fall ganz viel gute Besserung- dich hats echt schwer erwischt...

    Liebe Grüße,
    Lena (:

    AntwortenLöschen