Freitag, 28. Juni 2013

Casual Friday No. 26/2013




Note für diese Woche: 3


Song der Woche: "Pompeii" von Bastille



Ich habe lange überlegt, ob ich heute noch meinen Casual Friday Post online stellen soll, denn diese Woche ist nicht wirklich etwas Interessantes passiert, dass sich lohnen würde zu erzählen. Deshalb wird dieser Freitags-Post auch sehr kurz, denn ich will euch nicht langweilen.

Und wer weiß, vielleicht gibt es nächste Woche wieder mehr zu erzählen. Vielleicht ist das aber auch eine gute Gelegenheit für euch mir zu sagen, wie eure Note war. Welche Note würdet ihr eurer Woche geben?


Ich wünsche ich euch ein schönes und entspanntes Wochenende!


Bis zum nächsten Mal

Tschuss


 

Donnerstag, 27. Juni 2013

4 in 1: Kurzrezensionen die 4.




"The Weepers" von Susanne Winnacker




Alle Infos findest du hier.

Vom Klappentext her hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung und Nervenkitzel erwartet. Der ist aber leider ausgeblieben.

Dafür war die Geschichte aber recht schnell zu lesen auch wenn es an der Umsetzung der guten Grundidee etwas gescheitert ist.

Viel Neues hatte die Geschichte leider nicht zu bietet, denn ähnlich Muster habe ich auch schon in anderen Geschichten vorgefunden.

Die Charaktere waren oft recht stereotyp und deren Handlungen leider auch gerne mal sehr vorhersehbar.








--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



"Ein Grieche für alle Fälle" von Tina Folsom


Alle Infos findest du hier.


Aufgrund des Klappentextes hatte ich mir eine Story mit mythologischem Einschlag erhofft, aber wurde leider eher enttäuscht.

Die Handlung war seicht und vorhersehbar. Wirklich Spannung kam nicht auf und von Emotionen kann man auch nicht wirklich sprechen.

Der Protagonist ging mir ganz gewaltig auf die nerven, da er während der meisten Zeit der Geschichte nur darüber nachgedacht hat, wie er wen ins Bett kriegen kann. Ein Hauptcharakter, der nur mit seinem besten Stück denkt kann man nun wirklich vergessen.

Die Protagonistin war das stereotype Abbild eines grauen Mauerblümchens, die nicht weiß, welche Wirkung sie auf ihre Umwelt hat.

Für mich definitiv Zeitverschwendung. Einen weiteren Teil dieser Reihe werde ich sicherlich nicht lesen.






--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Nur ein kleiner Sommerflirt" von Simone Elkeles



Alle Infos findest du hier.

Am Anfang ist mir Amy ganz gewaltig auf den Zeiger gegangen, weil sie die typische oberflächliche, amerikanische Zicke schlechthin gegeben hat. Glücklicherweise hat sich das dann aber während der Geschichte gelegt.

Ich fand es sehr schön, dass man auch ein paar Fakten über Israel und deren Einwohner erfahren konnte.

Der Protagonist ist wieder der typische stille, aber gutaussehende Traumtyp, der sich natürlich vom ersten Moment an unsterblich in die Protagonistin verliebt.

Die Handlung an sich war stellenweise recht lustig und hatte eine gute Kurzweilige Unterhaltung geboten.









--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



"Radioactive" von Maya Shepherd


Alle Infos findest du hier.
Der Klappentext hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die Handlung.
Trotz der vermeidlichen Gleichheit der Personen in der Sichherheitszone wurden die entscheidenden Unterschiede der Charaktere doch sehr gut herausgearbeitet.
Die Grundidee und einige Handlungsstränge haben mich ein wenig an andere Dystopien erinnert, die ich gelesen habe, doch diese Geschichte konnte durchaus mit ihnen mithalten.
Die Handlung an sich war interessant, aber mir hat ein wenig die Spannung gefehlt. Auch war schon relativ früh in der Handlung klar, in welche Richtung sich die Beziehung zwischen Cleo und Finn entwickeln würde.
Das Ende hat mich aber durchaus neugierig gemacht und ich bin auf eine Fortsetzung doch sehr gespannt.




Freitag, 21. Juni 2013

Casual Friday No. 25/2013




Note für diese Woche: 3-4


Song der Woche: "Insomnia" von Faithless




Ich weiß, mein Freitagspost kommt diese Woche recht spät und er wird auch nicht so lange ausfallen. Leider ist diese Woche nicht viel erwähnenswertes passiert ist, was auch wirklich gut ist, denn die Hitze hat mich wirklich fertig gemacht.


Schon klar, ich beschwere mich, wenn es zu kalt ist und die ganze Zeit nur regnet und jetzt beschwere ich mich, wenn endlich die Sonne scheint, aber es scheint wirklich von einem Extrem ins andere zu gehn.


Auch ich hatte, wie fast alle in Deutschland, mit der gewaltigen Hitzewelle zu kämpfen. Leider hat sich mein Chef aber nicht dazu erweichen lassen uns auch Hitzefrei zu geben, was wirklich bei diesen Temperaturen angebracht gewesen wäre.


Zu allem Überfluss befindet sich das Büro, in dem ich arbeite auch noch auf der Südseite und so scheint fast den ganzen Tag die Sonne auf die großen Glasfenster. Da helfen Jalousien auch nicht wirklich viel. Zudem scheint die Klimaanlage in der Firma auch nur im Winter wirklich zu funktionieren. Das war dann wahrscheinlich auch der Grund, warum meine Kollegin und ich hohl gedreht sind. Ich schätze mal, dass unsere Gehirne langsam aber sicher während der Woche durchgekocht wurden und heute dann schließlich nichts funktionstüchtiges mehr über geblieben ist. Daher haben wir den Tag genutzt und sind unseren Kollegen lautstark auf den Keks gegangen :)


Da ist man zu kaum einer Gehirnleistung fähig und dann kam diese Woche auch noch ein massiver Schlafmangel dazu. Diese Hitze hat es mir einfach unmöglich gemacht auch nur eine Nacht wirklich durchzuschlafen. Ständig bin ich aufgewacht, habe mich hin und her gewälzt und es nur sehr schwer geschafft wieder einzuschlafen.


Und weil bei mir auch gerne mal Murphy's Gesetz gilt, musste ich dann am Mittwoch auch noch mit meinen Kollegen zu einer Teamschulung antreten. Damit ich in dieser Schulung nicht am Ende noch einschlafe musste ich mich mit Red Bull dopen. Was mich zu einer wichtigen Erkenntnis gebracht hat: Schlafmangel + Hitze + Red Bull = total überdrehte Sabrina (an alle, die mich schon eine Weile kennen: ja, dass geht :))


Glücklicherweise hat es hier gestern Abend heftig geregnet, gestürmt und gewittert und hat damit endlich Abkühlung gebracht. Vielleicht schaffe ich es ja, endlich den Schlaf nachzuholen, der mir schon die ganze Woche fehlt, damit ich nächste Woche wieder ansatzweise ernsthaft an meine Arbeit zurück gehen kann.


Leider wird das aber nicht der letzte heiße Tag und die letzte schwüle Nacht in diesem Jahr sein, also sagt mir doch bitte mal, was macht ihr, um bei dieser Hitze eizuschlafen??


Ich wünsche ich euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

 

Freitag, 14. Juni 2013

Casual Friday No. 24/2013







Note für diese Woche: 2-3


Song der Woche: "It's time" von Imagine Dragons



Das war eine recht komische Woche...zumindest zum Ende hin. Aber wir fangen am besten mal am letzten Freitagabend an.


Wie ich euch ja letzte Woche schon geschrieben hatte, war ich am Freitag nach der Arbeit noch mit einer lieben Arbeitskollegin auf dem Konzert einer Band hier aus dem Umkreis. Diese Band covert vorwiegend Rocksongs und ich kann euch sagen, die sind wirklich richtig gut.


Um sieben Uhr sollte das Konzert losgehen und da ich keine Tasche auf das Bürgerfest mitnehmen wollte, habe ich kurzerhand alle wichtigen Dinge in meine Hosentaschen gestopft und wollte mich auf den Weg machen. Da allerhand Krempel an meinem Schlüsselbund hängt habe ich beschlossen  nur die Schlüssel für meine Wohnung mitzunehmen. Um die Geschichte abzukürzen: Es endete damit, dass ich mich aus meiner eigenen Wohnung ausgesperrt habe.


Nur gut, dass meine Eltern die Ersatzschlüssel für meine Wohnung bei sich liegen haben und nicht so weit wegwohnen. Nach einem Telefonat mit meinem Vater, hatte ich dann auch ganz schnell die Ersatzschlüssel und konnte, leider etwas zu spät, endlich auf das Konzert gehen.


Meine Kollegin und ich hatten eine wirklich tolle Zeit und eine Menge Spaß. Als ich dann geben halb zwölf endlich wieder in meiner Wohnung war, konnte ich aber nicht schlafen gehen, ohne noch ein wenig von der Liveüberträgung von Rock am Ring zu schauen.


So habe ich dann auch den größten Teil des Wochenendes auch auf meiner Couch vor dem Fernseher verbracht und mir die Konzerte von RaR angeschaut. Wenn ich schon selbst nicht dabei sein kann, dann aber wenigstens live schauen :)


Ich dachte eigentlich, dass der Rest der Woche dann eher ereignislos ablaufen würde und so war es dann auch bis gestern Abend zumindest, als 3 Einsatzwagen der Feuerwehr vor meinem Haus hielten, die komplette Straße absperrten und hektisch hin und her rannten.


Ja, ich muss gestehen auch ich bin so eine neugieriger Mensch, der gerne wissen möchte, was los ist, wenn schon mal sowas direkt vor meiner Nase passiert. Zumindest bin ich aber auf meiner Dachterrasse keinem im Weg.


Jedenfalls stand ich dort und habe mir das Spektakel angeschaut, als ich unten eine ältere Dame auf das Absperrband haben zustapfen sehen. Vor dem Band blieb sie stehen und fragte einen Feuerwehrmann allen ernstes, ob da gerade abgesperrt sei. Eine sehr kluge Frage wirklich!! Der Feuerwehrmann bestätigte ihr, dass sie hier jetzt nicht durchkönnte und da sagte doch die alte Frau ganz erbost, dass sie jetzt aber dringend in dieser Straße etwas von Fotographen abholen müsste und das dann ja wohl nicht ginge. Ich hätte da wirklich gerne gewusst, was diesem Feuerwehrmann durch den Kopf gegangen ist.


Da muss man sich als Außenstehender dann aber wirklich zusammen reißen, um nicht mal zu fragen, ob die Mitmenschen sie noch alle haben. Da steht ein Aufgebot an Feuerwehr und haben zur Sicherheit die Umgebung abgesperrt und so eine alte Dame beschwert sich, weil sie nicht an ihre Bilder kommt?! Interessante Prioritätenliste muss ich schon sagen!


Schlussendlich hat sich herausgestellt, dass es sich um einen Gasalarm gehandelt hat, aber zumindest für uns Anwohner keine Gefahr bestand. Nach gut einer dreiviertel Stunde ist die Feuerwehr wieder verschwunden. Es scheint also nichts schwerwiegendes gewesen zu sein.


Da denkt man, eine Woche wird langweilig und im letzten Moment wird dann doch noch das Ruder rumgerissen. Eine wirklich interessante Stadt, in der ich zuhause bin.


Vielleicht lohnt es sich ja an diesem Wochenende endlich die Gartenmöbel aus der Garage zu holen. Zu wünschen wäre es ja.



In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss







Mittwoch, 12. Juni 2013

TAG-Time





es ist wieder TAG-Time, denn ich wurde gleich von vier lieben Bloggerinnen geTAGt. Ich finde ja die Fragen immer sehr spannend, da man nie weiß, was einen erwartet.
 
Damit nichts durcheinander kommt hier die Fragen der einzelnen Bloggerinnen:




Als erstes die Fragen von Twineety von Twineety's Lesereise:



1. Welches Buch hast du schon einmal im Laufen gelesen?
 
Im laufen habe ich bisher noch nicht gelesen. Da ich auch schon ohne Ablenkung zur Tollpatischigkeit neige und gerne irgendwo gegen renne, lese ich dann doch lieber im liegen oder sitzen.
 
 
2. Wer ist dein liebster Buchbösewicht und wieso?
 
Diese Frage ist etwas schwierig. Einen liebsten Bösewicht habe ich gar nicht, aber richtig gut, fand ich den Bösewicht in "Erebos" von Ursula Poznanski. Das war mal etwas anderes und sehr unerwartetes. 

 
3. Welches ist dein Buchschmuckstück im Bücherregal?
 
Ein richtiges Schmuckstück habe ich büchertechnisch nicht, aber die Cover der Mythos-Academy Reihe sind auf jeden Fall ein echter Hingucker. Natürlich sind auch die Cover und Buchrücken der "Göttlich-Trilogie" wirklich schön und machen sich gut in meinem Bücherschrank.
 
 
4. Welches Buch liegt schon solange auf deinem SuB, das du dich dafür schämen solltest?
 
Es gibt einige Bücher, die schon länger auf meinem SuB liegen, die ich eigentlich unbedingt haben musste und bisher nicht dazu gekommen bin sie zu lesen. Eines dieser Bücher wäre "Ashes 01 - Brennendes Herz" von Ilsa J. Bick.
 
 
5. Über welches Buch hast du dich am Ende so sehr geärgert, das du es am liebsten aus dem Fenster geworfen hättest?
 
Ich habe mich doch sehr über "White Horse" von Alex Adams aufgeregt.Besonders das Ende war wirklich total daneben. Da konnte ich dann auch in meiner Rezi dazu nicht mit hinterm Berg halten. Im moment quäle ich mich auch mehr schlecht als recht durch "Im Herzen die Rache". Dieses Buch wird sicherlich keiner meiner Lieblinge.
 
 
6. Was ist dein größtes Buchvergehen und wie ist es dazu gekommen? (Zum Beispiel Tee drüber gekippt, in die Badewanne gefallen...)
 
Bei meinen Bücher ist mir so ein Missgeschick glücklicherweise noch nie passiert. Mir ist es allerdings schon passiert, dass ich ein Schulbuch so ungünstig in meine Tasche gestopft habe, dass der mitgenommene Apfel kaputt gegangen ist und das ganze Buch unten verklebt hat. Kein schöner Anblick.
 
 
7. Bei welchem Buch hast du richtig geweint?
 
Richtig geweint habe ich bei "Die Wolke". Die Szene, in der der kleine Bruder der Protagonistin überfahren und dann in einem Rapsfeld zurückgelassen wird, hat mich sehr berührt. Bis heute kann ich an keinem Rapsfeld vorbei fahren, ohne an diese Szene denken zu müssen.
 
 
8. Auf welche Buchneuerscheinung wartest du, momentan, am dringendsten?
 
Es gibt einige Bücher auf die ich im Moment sehnsüchtig warte. Unter anderem den 4. Teil der Mythos Academy Reihe, den 2. Teil der Daughter of smoke an Bone Reihe und den letzten Teil der "Göttliches Mädchen"-Trilogie.
 
 
9. Hast du jemals etwas aus Büchern nachgemacht, weil du es so cool fandest? (Zum Beispiel Schattenjägerrunen als Tattoos stechen lassen oder in einen Bogenschützenverein eingetreten um so cool schießen zu können wie Katnis)
 
Nein, ich habe noch nie etwas aus Büchern nachgemacht. Bisher gab es auch nicht wirklich etwas, dass es sich nachzumachen gelohnt hätte.
 
 
10. Für welches gelesene Buch schämst du dich inzwischen?
 
 Ich schäme mich eigentlich für keines meiner gelesenen Bücher. Es gab einige, von denen ich bereue sie gelesen zu haben, weil sie einfach nicht spannend waren und mich nur Zeit und Nerven gekostet haben, aber auch diese Bücher waren wohl für irgendwas gut. Aber ich schäme mich für keins davon.
 
11. Auf den Besitz welches Buches, bist du ganz besonders stolz und warum?
 
Besonders stolz würde ich jetzt nicht sagen, aber ich freue mich doch sehr, dass ich dieses Jahr ein Exemplar der "Häschenschule" gekauft habe, denn das weckt auf jeden Fall Erinnerungen an meine Kindheit und ich freue mich sehr, dass ich jetzt mein eigenes Buch habe.





Hier die Fragen der lieben Jassi von Always look on the bright side of life:


1. Welches Buch würdest du einem Lesemuffel ans Herz legen, um ihn vom Lesen zu überzeugen?
 
Es kommt immer auf den Menschen an und was er besonders mag, aber es gibt zwei Bücher, die ich gerne weiterempfehle. Das ist auf jeden Fall "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll und "Millionär" von Tommy Jaud.
 
 
 
2. Dein/e Lieblingszitat/-weisheit aus einem Buch & warum?
 
Es gibt nicht viele Zitate aus Büchern, die ich mir merke, aber mir ist immer noch im Gedächtnis ist, ist aus "Pandemonium" von Lauren Oliver. Raven sagt da: "Was du heute verschwendest wird dir morgen fehlen". Diesen Satz fand ich wirklich gut.
 
 
3. Auf was fieberst du derzeit am meisten hin?
 
 Wie schon geschrieben warte ich im Moment fieberhaft auf einige Fortsetzungen unter anderem von Aimee Carter, Jennifer Estep und Ann Aguirre.
 
 
4. Welcher/s Film/Buch lässt dich heute noch erschaudern?
 
Das ist, wie schon erwähnt, "Die Wolke". Die Geschichte hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt.
 
 
5. Was brachte dich zum Lesen?
 
Richtig angefangen zu lesen und vor allem viel zu lesen habe ich während meiner Ausbildung als ich jeden Tag gut zwei Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war. Da hatte ich dann genug Zeit zum Lesen.
 
 
 
6. Welches Cover findest du am schönsten?
 
Ich mag die Cover der Mythos Academy Reihe. Die sind wirklich schön und haben etwas sehr faszinierendes an sich.
 
 
7. Wer ist dein Lieblingsautor? Hast du ihn vielleicht sogar schon einmal getroffen?
 
Es gibt einige Autoren, die ich gerne mag. Bisher hatte ich aber schon das Glück zumindest Ursula Poznanski zu treffen und mir ein Buch von ihr signieren zu lassen. Ich fände es aber auch sehr schön einmal Tommy Jaud oder Kerstin Gier zu treffen.
 
 
8. Wie stehst du zum Verleihen deiner Bücher? Absolut Ok oder zu viel Angst, dass etwas passiert mit ihnen?
 
Es kommt immer auf die Person an. Aber grundsätzlich verleihe ich meine Bücher schon, denn meiner Familie und meinen Freunden kann ich soweit vertrauen, dass sie die Bücher nicht in schlechtem Zustand wieder zurück geben.

 
9. Was ist deine liebste Verfilmung eines Buches, was die schrecklichste?
 
Ich mag gerne die Verfilmungen von "Alice im Wunderland". Ich finde es immer wieder beeindruckend, was sich die Filmemacher einfallen lassen, um die Geschichte umzusetzten.
 
Eine schrecklichste Buchverfilmung fällt mir so spontan gar nicht ein. Es gibt viele Filme, wo ich das Buch eindeutig besser finde, aber wirklich schrecklich würde ich spontan jetzt keinen betiteln wollen.
 
 
10. Nach welchem Kriterium kaufst du deine Bücher?
 
Ich kaufe Bücher nach Empfehlungen und Klappentexten. Ich schaue mir sehr gerne die Neuzugängeposts von Bloggern an und lasse mich davon inspirieren.

 
11. Hattest du schon den Gedanken ein Buch selbst zu schreiben? Wenn ja, was sollte die ungefähre Handlung sein?
 
In meinen frühen Teeniejahren habe ich mal angefangen ein Fantasybuch zu schreiben, es dann aber irgendwann sein gelassen. Vor ein paar Jahren habe ich die Datei wieder gefunden und musste feststellen, dass mein Schreibstil wirklich furchtbar war. Seitdem habe ich nicht mehr darüber nachgedacht ein Buch selbst zu schreiben. Ist vielleicht auch besser für alle. :)
 
 
  
 
Und die Fragen der lieben Theresa (aka fairytale) von Fairytale read me!:
 
 
 
 
1. Wie hoch ist dein SuB derzeit und durchschnittlich?
 
Meins SuB liegt im Moment bei ca. 140 Büchern. Durchschnittlich pendelt mein SuB auch immer in diesem Bereich.
 
 
2. Warum bloggst du speziell über das Thema Bücher?
 
Naja, da ich sowieso zu allem und jedem meinen Senf dazugeben muss und ich richtig gerne lese ist es ein gutes Ventil meine Meinung über Bücher zu bloggen und vielleicht so ein paar Gleichgesinnte zu erreichen, die es auch interessiert, was ich von mir gebe.
 
 
3. Wie viel Geld gibst du ca. im Monat für Bücher aus und wie regelmäßig kaufst du welche?
 
Grundsätzlich gebe ich monatlich zu viel für Bücher aus, aber immerhin reicht es dann trotzdem noch um meine Miete und das Essen zu bezahlen. Da ich aber arbeite, bin ich nicht auf ein Taschengeld beschränkt und wenn ich ein Buch haben will, dann kaufe ich es mir auch.
 
Ich kaufe nicht besonders regelmäßig Bücher. Es kommt immer darauf an, was ich haben will und was es gerade gibt.
 
 
4. Was ist dir wichtig bei einer Rezension?
 
Bei einer Rezension ist es mir wichtig meine Meinung zu dem Buch auszudrücken. Ich schreibe nicht so gerne Kurzzusammenfassungen zu Büchern oder beschreibe gerne die Charaktere in allen Einzelheiten. Ich schreibe lieber meine Meinung kurz und knapp dazu.
 
 
5. Wie kann dich ein Buch in den Bann ziehen?
 
Ein Buch kann mich mit einer tollen Geschichte, einem fesselnden Schreibstil und faszinierenden Charakteren in seinen Bann ziehen. Leider gibt es diese Kombination nicht so oft und da fällt es mir ab und zu schwer am Ball bzw. am Buch zu bleiben.
 
 
6. Was tust du als erstes, wenn du ein neues Buch in der Hand hälst?
 
Ich schaue mir immer gerne den Einband an und bei Hardcovern mache ich gerne den Schutzumschlag ab und schaue mir an, wie das Buch darunter aussieht. Danach blättere ich kurz durch das Buch, um zu sehen, wie es aufgebaut ist. Gibt es Kaptielnummern oder -namen, etc.. So kann ich mich am besten mit dem Buch "vertraut machen".
 
 
 
7. Wie viele Bände umfasst für dich eine perfekte Reihe oder liest du lieber Einzelbände?
 
Es ist schwierig zu sagen, ob ich lieber Einzelbände oder Reihen lese. Natürlich ist es schön, wenn man am Ende eines Einzelbandes genau weiß, wie alles ausgeht, aber so ist natürlich auch weniger Platz, um der Geschichte oder den Charakteren eine gewisse Tiefe zu verleihen.
 
Eine Reihe sollte allerdings nicht all zu viele Bände haben, denn sonst kann es sein, dass man sich durch Fortsetzungen quält, in denen kaum etwas passiert. Daher finde ich Dilogien ganz gut.
 
 
 
8. Was möchtest du den Lesern mit deinem Buchblog zeigen oder ihnen vermitteln?
 
Ich möchte meinen Lesern eigentlich nur meine Meinung mitteilen und sie sollen das Gefühl haben, dass sie mich etwas kennen lernen können und verstehen wie ich ticke. Außerdem soll man Spaß haben, wenn man meinen Blog liest.
 
 
9. Warst du schon auf einer Buchmesse oder anderen Veranstaltungen die mit Büchern zu tun haben? Wenn ja, welche?
 
Ich hatte letztes Jahr das große Glück mit einer sehr guten Freundin auf die Buchmesse in Frankfurt zu gehen. Das war wirklich beeindruckend und es hat mir viel Spaß gemacht andere Blogger zu treffen und bei Lesungen von Autoren dabei zu sein.
 
 
10. Happy Ends, must have oder no go?
 
Ich finde, dass Ende muss immer zum Buch passen. Natürlich lese ich, wie sicher viele andere auch, lieber, dass am Ende alles gut wird und die Charaktere glücklich sind, aber leider passt das nicht zu jeder Geschichte und so muss ich auch ab und an ein trauriges Ende hinnehmen.

 
11. In welcher Schreibperspektive fühlst du dich als Leser am wohlsten oder am Meisten angesprochen?
 
Was die Schreibperspektive angeht muss ich sagen, dann mir die Erzählungen aus der Ich-Perspektive am besten gefallen. Man hat so das Gefühl direkt in der Geschichte dabei zu sein.
 
 
 
 
Und zum guten Schluss: die Fragen der lieben Franzi von Franzis-Welt:

 
1. Welches war das schlechteste Buch das du je gelesen hast?
 
 Es gibt einige Bücher, die ich nicht gut fand. Unter anderem "Totentöchter - Die dritte Generation" von Lauren DeStefano oder "Romeo für immer" von Stacey Jay. Es gibt noch ein paar andere Bücher, die mich einfach nicht überzeugen konnten, aber es würde zu lange dauern, sie alle aufzuzählen. :)
 
 
2. Wie schnell ließt du ein Buch - z.B. in 1 Stunde xx Seiten?
 
Ich bin eine eher langsame Leserin (schon immer gewesen). Selbst wenn ich schnell lese und keine Ablenkungen um mich herum habe schaffe ich selten mehr als 40 Seiten pro Stunde.

 
3. Wo siehst du die Vor- und Nachteile zwischen einem Buch und einem E-Book-Reader?
 
Ein E-Book Read ist natürlich super praktisch wenn man auch gerne unterwegs liest, aber ich persönlich finde, dass man mit einem richtigen Buch etwas viel plastischeres vor sich hat. Man riecht die Seiten, man spürt das Papier und das Gewicht des Buches. Darum lese ich viel lieber in einem richtigen Buch als auf meinem Handy oder Laptop, denn ich habe zwar die Kindle App aber keinen E-Book Reader.
 
 
4. Wie viele Bücher besitzt du? Davon gelesen und ungelesen (SuB)?
 
Ich habe mehr als 250 Bücher. Sowohl als E-Book als auch als richtiges Buch. Ungefähr 140 liegen auf meinem SuB und den Rest habe ich bereits gelesen.

 
5. Ließt du auch manchmal Zeitungen / Zeitschriften und wenn ja welche?
 
Ich lese gerne ab und zu Zeitschriften, das kommt aber nur selten vor. Die Zeitung lese ich so gut wie gar nicht. Da ich auch nicht mehr daheim wohne, komme ich auch nur selten dazu in dem Exemplar meiner Eltern zu lesen.
 
 
6. Ließt du auch manchmal Sachbücher? Wenn ja, in welchen Bereichen?
 
Sachbücher lese ich eigentlich nie. Infos, die ich über bestimmte Themen brauche suche ich mir meist im Internet zusammen.
 
 
7. Hast du irgendwelche Leserituale?
 
Ich habe kein wirkliches Leseritual. Solange es einigermaßen ruhig ist bzw. die Musik nicht zu laut ist kann ich fast immer und überall lesen. Aber ein Ritual dabei habe ich nicht.
 
 
8. Schrecken dich allzu dicke Bücher ab?
 
Ja, dicke Wälzer schrecken mich schon etwas ab. Da ich nicht die schnellste Leserin bin, weiß ich, dass ich ewig an einem solchen Buch hängen würde. Wenn sich die Handlung dann auch noch zieht ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich das Buch zwischendrin abbreche schon etwas höher, als bei dünneren Büchern.

 
9. Gibt es etwas, dass du an Büchern gar nicht leiden kannst?
 
Ich finde es immer ganz schlimm, wenn sich andeutet, dass eine Geschichte eine bestimmte schlimme Wendung nehmen  wird und man quasi gezwungen ist, mitanzusehen, wie der Protagonist ins sein/ihr Unglück läuft. Das nimmt mich immer ganz besonders mit und deshalb mag ich sowas gar nicht.

 
10. Wie suchst du dir neue Bücher aus?
 
Ich schaue mir Neuzugängeposts von anderen an oder stöbere bei Amazon oder im Buchladen, da findet sich meistens immer irgendwas.
 
 
11. Hast du auch manchmal Zeiten, wo du überhaupt nicht ließt?
 
Es kommt öfters mal vor, dass mir gar nicht nach lesen ist. Wenn ich im Stress bin oder es mir nicht so gut geht lese ich nicht so viel, denn wenn man erstmal die Ruhe zum lesen gefunden hat, dass kreisen die Gedanken meinst um alles mögliche, aber nicht um die Handlung im Buch und ich will mich ja auch das Buch konzentieren.




Da ich ungern Leute direkt tagge seit ihr also alle dazu aufgefordert meine Fragen zu beantworten, wenn euch der Sinn danach steht.
 
 
 
Hier sind also meine Fragen:



1. Wie viel Seiten Zeit gibst du einem Buch, bevor du es abbrechen würdest?

2. Welches Buch sollte deiner Meinung nach unbedingt verfilmt werden?

3. Welches Buch war dein liebstes Buch während deiner Kindheit?

4. Wenn du eine Person oder Gestalt aus einem Buch treffen könntest, welche wäre es und warum?

5. Vergleichst du manchmal reale Personen mit Buchcharakteren oder umgekehrt?

6. Was findest du besser, wenn ein Buch komplett verfilmt wird, oder wenn eine Serie daraus gemacht wird?

7. Zu welcher Tageszeit liest du am liebsten?

8. Wie lange kannst du an einem Stück lesen?

9. Suchst du dir die Bücher, die du lesen willst nach der Jahreszeit aus?

10. Wie bewahrst du deine Bücher auf? Sortiert oder kreuz und quer im Regal?

11. Hast du schon mal ein Buch extra auf englisch gekauft, weil du nicht auf die deutsche Übersetzung warten konntest/wolltest?




 
Ich hoffe, ihr hatten Spaß meine Antworten zu lesen.

Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Dienstag, 11. Juni 2013

4 in 1: Kurzrezensionen die 3.



"Du hast mich auf dem Balkon vergessen" von Anna Koch und Axel Lilienblum





Alle Infos findest du hier.


Es ist manchmal nicht zu glauben, was dabei der Kombination Alkohol und moderne Kommunikationsmittel herauskommt.

In diesem Buch wurde einige sehr schöne SMS-Sprüche und Konversationen zusammengestellt, die mich mehr als einmal so zum Lachen gebracht haben, dass mir die Tränen gekommen ist.

Eine tolle und kurzweilige Unterhaltung, die einen hoffentlich davon abhält betrunken zum Handy zu greifen.











--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



"Schicksal" von S. G. Browne



Alle Infos findest du hier.

Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Schicksal und seine Kammeraden als menschenähnliche Wesen unter uns.

S. G. Browne hat einen sehr zynischen und sarkatischen Schreibstil, der mich auf jeden Fall mehr als einmal zum lachen gebracht hat.

Leider neigt das Schicksal dazu sein eigenes Schicksal und zu bejammern und sich gerne mal im Selbstmitleid zu wälzen. Und wenn man sich dieses Gejammere über mehr als 100 Seiten anhören muss, dann ist man schon versucht das Buch zur Seite zu legen.

Die Wendung, die der Autor der Geschichte gegen Ende gegeben hatte fand ich mehr als unsinnig und nicht wirklich nachvollziehbar.

Nur wegen des anfänglich guten Schreibstils bekommt das Buch von mir knappe 3 Schmörmel.



ganz knappe



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Dein göttliches Herz entflammt" von Kelly Keaton




Alle Infos findest du hier.

Bücher mit mythologischen Einfluss lese ich ganz gerne und hatte gehofft eine ähnlich gute und spannende Geschiche wie in der "Göttlich-Trilogie" zu finden. Leider wurde ich etwas enttäuscht.

Ari ist mir zeitweise mit ihrem Gejammer etwas auf den Keks gefallen und als dann auch noch Vampire auftauchten war ich wirklich kurz davor das Buch aus der Hand zu legen.

Die Grundidee der Handlung ist zwar ganz gut, aber die Umsetzung fand ich nicht besonders spannend oder emotionsgeladen.

Kelly Keaton gibt sich sehr viel Mühe den Leser mit nach New Orleans zu nehmen, was ich stellenweise auch wirklich gut gelingt.

Leider hat dem Buch aber das entscheidende Etwas gefehlt, so dass ich nicht weiß, ob ich eine Fortsetzung lesen würde.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



"Von wegen Liebe" von Kody Keplinger



Alle Infos findest du hier.

Ein Buch, das ich quasi verschlungen habe, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich leicht und flüssig und so war ich trotz mehr als 400 Seiten in zwei Tagen mit dem Buch durch.

Bianca hat mir recht gut gefallen, wenn gleich die Gute auch zur Kathegorie "Ich behalte alles für mich und suhle mich lieber im Selbstmitleid" gehört. Das fand ich  manchmal durchaus anstrengend.

Wesley ist leider wieder ein klischeehafter Abklatsch eines Möchtegern Playboys, der alles flachlegt, was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Der Geschichte an sich hätte etwas mehr Spannung und etwas mehr Handlung gut gebrauchen können.

Das Ende war leider etwas vorhersehbar, dafür aber passend.


Freitag, 7. Juni 2013

Casual Friday No. 23/2013






Note für diese Woche: 2+

Song der Woche: "Rock'n'Roll Queen" von The Subways



Man merkt erst richtig, wie gut es einem sonst geht, wenn man krank ist. Und es gibt wohl keine bessere Zeit, als nach einer Krankheit, wenn man wieder fit ist und keine Schmerzen mehr hat.


Und kaum das ich mich endlich wieder von meinem Sofa erheben und arbeiten gehn kann ist auch das Wetter richtig gut. So viel Sonne und blauer Himmel. Man will ja seinen Augen kaum trauen. Es wurde aber mal endlich Zeit.


Im Laufe meines Arbeitslebens sind mir schon einige merkwürdige Kunden unter gekommen, aber auch ich werde manchmal immer noch von manchen ihrer Wünsche überrascht.


So sagte mir gestern doch eine Kundin, ich solle gefälligst dem UPS Fahrer sagen, dass er nicht immer so spät bei ihnen die Ware anliefern soll. Ähm...ja...!! Alle Versuche der Kundin zu erklären, dass ich auf die Route des Fahrers keinen Einfluss habe, stießen auf taube Ohren und so hat sie sich dann am Ende dazu entschlossen, dass ich ihr doch die UPS Kundennummer raussuchen sollte (weil ich anscheinend jetzt nicht mehr in der Auftragsabwicklung, sondern auch in der Auskunft arbeite), damit sie dort selbst anrufen kann. Mich würde ja mal sehr interessieren, wie die Sache für sie ausgegangen ist.


An dieser Stelle kommt jetzt wieder das wöchentliche Gejammer. Also liebe Mama, bitte diesen Abschnitt überlesen, sonst verdrehst du wieder die Augen :).


In unserer Stadt hat gestern das Bürgerfest angefangen. Soweit so gut. Und da so schönes Wetter ist schläft frau ja auch ganz gerne mit offenem Fenster und aus gegebenem Anlass auch mit Oropax. Allerdings haben diese auch nichts genutzt, als ich um viertel vor eins heute Nacht von lautem gackerndem Gelache geweckt wurde.


Direkt vor meinem Wohnhaus hatten sich vier Leute zu einem kleinen Gruppengespräch zusammengefunden und haben sicherlich nicht nur mich geweckt. Und da ich recht ungemütlich werden kann wenn man mich nicht schlafen lässt. Habe ich dann irgendwann aus dem Fenster gerufen, dass sie verdammt noch mal ruhig sein sollen. Leider hätte ich aber genausogut mit meinem Kleiderschrank sprechen können, denn es wurde munter weitergeschwätzt. Nicht mal meine Oropax konnten da noch etwas ausrichten. Am Schluss musste ich dann das Fenster zu machen, um wenigstens etwas Schlaf zu bekommen. Es lebe die Rücksicht!!!


Die Rocker und euch werden sich wissen, dass dieses Wochenende wieder Rock am Ring ansteht. Jedes Jahr beneide ich meinen Kollegen aus England, der dort immer ist (mich aber aus merkwürdigen Gründen nicht mitnimmt :)). Ich würde RaR ja gerne mal live erleben, auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan von Gemeinschaftsduschen, Dixiklos und im Zelt schlafen bin, aber das wäre es mir auf jeden Fall wert. Aber leider ist das Festival recht teuer und meine beste Freundin mag Rockmusik leider so gar nicht. Da bleibt dann nur jedes Jahr vor dem Fernseher hängen und sich die Liveübertragungen anzuschaun.


Wart ihr schonmal auf einem Festival? Vielleicht sogar schon mal bei Rock am Ring?


Dafür spielt heute Abend aber wenigstens eine richtig gute Coverband auf dem Bürgerfest, die ich mir mit einer Kollegin anhören werde. Das wird bestimmt richtig lustig.



Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss

Donnerstag, 6. Juni 2013

Gelesen im: April & Mai



nachdem ich im April nicht dazu gekommen bin meine Monatsstatistik für euch zu posten, bekommt ihr jetzt also den Monatsrückblick für die letzten 2 Monate.





 Gelesene Bücher: 5

10.04. Dark Canopy - Jennifer Benkau (4 Schmörmel)
19.04. Himmelstiefe - Daphne Unruh (4 Schmörmel)
29.04. Adorkable - Sarra Manning (4 Schmörmel)
30.04. Leaving Paradise - Simone Elkeles (3 Schmörmel)
 
 
Seiten gesamt: 2229 Seiten
Seiten pro Tag: 74,3 Seiten
 
 
Gekaufte Bücher: 0 :-)
 
 
 
 
 
"Dark Canopy" von Jennifer Benkau
(c) script 5
 
 
Ganz klar das Highlight des Monats April war "Dark Canopy". Dieses Buch hat mich mit auf eine emotionale Achterbahn genommen und mich wirklich sehr bewegt und auch ein wenig verstört.
 
 
 
 
"Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs
(c) Pan Verlag
 
Leider hat mich "Die Insel der besonderen Kinder" schon etwas enttäuscht, denn die Geschichte war keinesfalls so spannend oder fesselnd, wie ich es auf Grund des Klappentextes angenommen hätte. Schade!






Gelesene Bücher: 9

02.05. Beautiful Disaster - Jamie McGuire (3 Schmörmel)
04.05. Rush of love - Abbi Glines (4 Schmörmel)
05.05. Du hast mich auf dem Balkon vergessen - Anna Koch und Axel Lilienblum (4 Schmörmel)
08.05. Schicksal - S. G. Browne (knappe 3 Schmörmel)
09.05. Dein göttliches Herz entflammt - Kelly Keaton (3 Schmörmel)
11.05. Von wegen Liebe - Kody Keplinger (4 Schmörmel)
15.05. The Weepers - Susanne Winnacker (3 Schmörmel)
24.5. Ein Grieche für alle Fälle - Tina Folsom (2 Schnörmel)
27.5. Nur ein kleiner Sommerflirt - Simone Elkeles (3 Schmörmel)


Seiten gesamt: 2829 Seiten
Seiten pro Tag: 91 Seiten



Gekaufte Bücher: 12
 
"Partials 1 - Der Aufbruch" von Dan Wells
"Beautiful Disaster" von Jamie McGuire
"Ein Grieche für alle Fälle" von Tina Folsom
"Ist meine Hose noch bei euch" von Anna Koch und Axel Lilienblum
"Ich guck mal, ob du in der Küche liegst" von Anna Koch und Axel Lilienblum
"Krabat" von Otfried Preußler
"Meeresschatten" von Leonie Jockusch
"Rush of love" von Abbi Glines
"Nur ein kleiner Sommerflirt" von Simone Elkeles
"Die Unsterblichen" Drew Magary





Leider gab es im Mai kein wirkliches Highlight. Ich habe zwar einige gute Bücher gelesen, aber keines, von dem ich behaupten könnte es wäre mein Highlight.






"Schicksal" von S. G. Browne
(c) Droemer Verlag

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich der Schreibstil, den ich in der Leseprobe vor fand war wirklich toll, doch leider hilft der beste Schreibstil nichts, wenn die Geschichte langweilig ist.