Freitag, 26. Juli 2013

Casual Friday No. 28/2013






Note für diese Woche: 3-4

Song der Woche: "A little respect" von Erasure



Wenn ich eins diese Woche gelernt habe, dann, dass Karma wirklich alles ist!


Anscheinend ist mein Karma ziemlich am Boden, denn irgendwie passieren mir ständig irgendwelche Dinge, bei denen ich nur vermuten kann, dass ich in einem früheren Leben ein wirklich schlechter Mensch gewesen bin.


Es fing schon von Montag- auf Dienstagnacht an, dass ich alle zwei Stunden wach war und somit keine wirklich ruhige Nacht hatte. Dafür habe ich mir dann am Dienstagnachmittag frei genommen, um etwas Schlaf nachzuholen. Das hat auch wunderbar geklappt und ich habe gut drei Stunden auf meiner Couch geschlafen.


Leider konnte ich dafür nachts wieder nicht einschlafen. Ich glaube es war fast halb zwei, als ich dann endlich eingedöst bin. Doch leider war es mit dem durchschlafen nichts, denn um ca. drei Uhr morgens ist ein netter betrunkener Vollpfosten bei mir durch die Gasse gelaufen und hat irgendein Lied gegröllt. Das war es dann mit Schlaf.


Da ich ja schon im ausgeschlafenen Zustand eine wirklich Chaosqueen bin, brauche ich euch nicht zu sagen, was bei mir an der Arbeit los war, als ich im total übernächtigten Zustand da aufgetaucht bin. Und die Hitze hat auch nicht wirklich geholfen.


Doch die absolute Krönung. Den Karma-Tiefpunkt dieser Woche hatte ich vor ca. 4 Stunden, als mein Chef zu mir ins Büro kam und meinte, dass ich doch für eine Messe einen Text aufnehmen soll, der dann dort von einem Roboter wiedergegeben wird.


Zwei Seiten mit ewigem Blabla, die ich also versuchen muss am Wochenende in eine maximal dreiminütige MP3 Aufnahme zu verwandeln und dabei auch noch enthusiastisch klingen soll.


Was in aller Welt habe ich eigentlich getan, um sowas zu verdienen. Zumindest haben aber meine Kollegen etwas zu lachen, denn die sind heil froh, dass es mich getroffen hat und nicht sie.


Bevor ich euch mit meinem Gejammer noch ganz verscheuche werde ich jetzt am besten meine Sachen packen und mich in ein buddhistisches Kloster zurück ziehen, um mein Karma ein wenig aufzupolieren.




Ich wünsche ich euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen