Mittwoch, 14. August 2013

4 in1: Kurzrezensionen die 6.


"Die geheime Sammlung" von Polly Shulman




 


Alle Infos findest du hier.


Eine wirklich kurzweilige und  - im wahrsten Sinne des Wortes - zauberhafte Geschichte.

Auch wenn ich die Charaktere nicht wirklich gut kennen gelernt habe während der Geschichte, so finde ich doch, dass die Umsetzung dieser fantasievollen Grundidee wirklich gute gelungen ist.

Zwischenzeitlich zieht sich die Geschichte ein wenig und wirklich Spannung ist für mich nicht aufgekommen. Auch die Wendung am Schluss fand ich nur schwer zu verstehen und nachzuvollziehen, aber das Buch ist wunderbar für einen Lesenachmittag auf dem Balkon oder am See geeignet.






--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Soul Beach - Frostiges Paradies" von Kate Harrison




Alle Infos findest du hier.

Mit diesem Buch hatte ich es am Anfang nun wirklich nicht leicht. Die Geschichte zieht sich und es kommt trotz des anfänglichen Mordes zu keiner großen Spannung.

Auch die Protagonistin kam mir stellenweise sehr lethargisch vor und hat es mir schwer gemacht ihre Handlungen nachzuvollziehen.

Einige Gedankengänge der Schriftstellerin kann ich einfach nicht verstehen, deshalb fällt es mir auch schwer einige Aspekte von Soul Beach zu kapieren.

Ich weiß nicht genau, wann es passiert ist, aber gegen Ende hatte mich das Buch gepackt. Ich will unbedingt wissen, wer der Mörder ist. Zwar habe ich eine Vermutung, aber es macht mich wahnsinnig, nicht zu wissen, ob ich recht habe.

Ein Buch mit Startschwierigkeiten, das aber doch einen gewissen Suchtfaktor hat.




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Soul Fire" von Kate Harrison





Alle Infos findest du hier.


Nachdem ich schon im ersten Teil gerätselt habe, wer denn  nun der Mörder ist, konnte ich nun wirklich nicht mehr auf die deutsche Übersetzung warten.

Leider erfährt man auch in diesem Band nicht, wer denn nun der Mörder ist, auch wenn es immer wieder Hinweise auf sie/ihn gibt.

Die Geschichte an sich hat sich zeitweise etwas gezogen und hätte meiner Meinung nach etwas mehr Spannung vertragen können.

Wirklich nervenaufreibend war es aber schon, denn Alice verbringt doch viel Zeit mit dem von mir vermuteten Mörder.

Wie gut, dass der letzte Teil schon bald erscheint und ich dann endlich weiß, ob ich recht hatte oder nicht.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"The goddess inheritance" von Aimee Carter



Alle Infos findest du hier.



Der letzte Teil erscheint auf deutsch erst Anfang nächsten Jahres und solange wollte ich einfach nicht warten.

Die Geschichte war leicht zu lesen und der Schreibstil nicht zu kompliziert.

Wirkliche Spannung kam aber nicht auf, auch wenn sich die Autorin bemüht hat die Handlung gegen Ende des Buches möglichst spannend zu gestalten und der Trilogie einen würdigen Abschluss zu geben.

Das Ende war ganz in Ordnung, auch wenn ich mir doch vielleicht noch das ein oder andere Detail zu Kate und Henry gewünscht hätte.

Der Abschluss zu einer Trilogie mit Höhen und Tiefen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen