Freitag, 23. August 2013

Casual Friday No. 32/2013




Note für diese Woche: 4

Song der Woche: "Killing in the name of" von Rage Against The Machine


Mein Urlaub ist vorbei und die erste Arbeitswoche hatte es echt in sich. Zwar wusste ich, dass meine Kollegin sich am letzten Freitag für diese komplette Woche krankgemeldet hatte, allerdings wusste ich nicht, dass sie netterweise auch ein paar Bazillen dagelassen hatte, die mich jetzt schon die ganze Woche ärgern und nerven.


Fast die gesamte Woche bestand eigentlich nur darin, mich auf die Arbeit zu schleppen und irgendwie den Tag rumzubekommen. Ich kann euch nicht sagen, wie ich das geschafft habe, denn besonders heute kam ich mir vor, wie ein Hamster im Rad, der rennt und rennt, aber nicht voran kommt. Kaum war der eine Stapel abgearbeitet, fanden sich, wie durch ein Wunder neu Stapel auf meinem Schreibtisch. Aber wenigstens geht so die Zeit rum.


Am Mittwoch nach der Arbeit war ich mit meiner Mum und meinem Bruder noch im Kino. Da meine Mutter und mein Bruder den zweiten Teil von "Ich einfach unverbesserlich" noch nicht gesehen hatten, bin ich nochmal mit ihnen zusammen in den Film. Leider läuft diese Fortsetzung aber nur noch am frühen Abend, weshalb das Kino zum größten Teil mit Kinder besetzt war. Soweit ja kein Problem, wenn die Kleinen wenigstens gewusst hätten, wie man mit geschlossenem Mund kaut, oder das es nicht notwendig ist, dass das ganze Kino mitbekommt, das das Getränk leer ist. Trotzdem war es aber ein schöner und lustiger Abend.


Donnerstagmorgen dann - genauer gesagt um 5 Uhr morgens - wurde ich dann von einem vermutlich jungen Mann geweckt, der meiner Nachbarschaft und mir lautstark mitteilte, dass er nicht mehr kann und nicht mehr will und keine Lust mehr hat zu leben. Er ließ mich ebenfalls noch wissen, dass er jetzt losgehen und noch bei einem Freund klingeln würde.


Ich bin schon generell kein geduldiger Mensch, aber besonders früh morgens geht mir sowohl Geduld als auch Mitgefühl für Fremde, die mich lautstark geweckt haben, komplett ab. Deshalb habe ich auch kurzzeitig überlegt, dem Kerl meine Hilfe bei seinem Vorhaben anzubieten. Es tut mir Leid, ich weiß, damit sammle ich jede Menge "Miese-Karma-Punkte", aber in diesem Moment war es mir egal.


Vielleicht bekomme ich ja am Wochenende etwas Ruhe und Entspannung. Auf jeden Fall sollte ich dieses Wochenende nochmal genießen, denn ab nächste Woche herrscht bei uns in der Stadt wieder Ausnahmezustand, denn das jährliche Winzerfest beginnt am Samstag.


Wie werdet ihr das Wochenende verbringen? Was war euer Highlight diese Woche?




Ich wünsche ich euch ein schönes und entspanntes Wochenende!



Bis zum nächsten Mal

Tschuss




Kommentare:

  1. Wie ich das Wochenende verbingen werde, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich denke, da es das letzte Ferienwochenende ist, ich werde es in vollen Zügen genießen und ausnahmsweise nichts machen. Vielleicht einfach nur die Tage auf der Couch mit einem guten Buch verbringen. :) Oder so und mich vllt moralisch auf die Schule vorbereiten (was sowieso erst am Mittwoch sein wird so wie ich mich kenne :))

    Mein Highlight der Woche war evtl der Ausflug mit meinen Schwestern in den Harz... Aber eigentlich hatte die Woche fast nur schöne, tolle Tage gehabt.

    lg Caterina

    AntwortenLöschen
  2. Hi Caterina,

    das klingt nach einem guten Plan fürs Wochenende.

    Bei mir war es auch immer so, dass ich mir vorgenommen habe, etwas für die Schule zu machen und dann erst in letzter Minute angefangen hab. Das waren noch Zeiten ... :)

    Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen